HOME

Pakistan International Airlines: Vollbesetzter Flieger macht Bruchlandung im Karakorum-Gebirge

Bei der Landung einer Maschine von Pakistan International Airlines gerät das Flugzeug von der Piste ab und kommt erst zum Stehen, als das Fahrwerk kollabiert. Ein Passagier hat das Unglück im Video festgehalten.

Glück im Unglück hatten am Samstag die 53 Menschen an Bord des Fluges PK605, weil bei dem Zwischenfall keine Person zu Schaden kam. Die Turbopropmaschine vom Typ ATR 42-500 war gegen 7 Uhr morgens in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad auf dem Benazir Bhutto International Airport mit dem Ziel Gilgit im Norden des Landes gestartet.

Der Flug zu der gut 10.000 Einwohner zählenden Stadt, die am Karakorum Highway in den Bergen liegt und durch die eine der wichtigsten Handelsrouten zwischen Pakistan und China führt, dauert ungefähr 75 Minuten.

Doch bei der Landung kam es Problemen: Die Maschine setzte erst spät auf der Landebahn auf drehte beim Abbremsmanöver plötzlich nach rechts ab, wo der Untergrund nicht mehr befestigt ist.

Dabei brach das Hauptfahrwerk in sich zusammen, und das Flugzeug mit der Kennung AP-BHP kippte zur Seite, wie der "Aviation Herald" auf seiner Website berichtet.

Ein Passagier, der rechts am Fenster kurz hinter dem Triebwerk des Hochdeckers saß, hatte die letzte Minute vor dem Aufsetzen mit dem Handy gefilmt und den Clip über die "Pamir Times" auf Youtube hochgeladen.

Pakistan International Airlines: Passagier filmt Kakerlaken im Flieger

Seine Aufnahmen zeigen zunächst die Landung aus der Perspektive des Passagiers von innen, doch im Moment des Unglücks sind die Bilder vollkommen verwackelt. In der sich anschließenden Sequenz, die von außen gefilmt wurde, liegt das zwölf Jahre alte ATR-Regionalflugzeug gekippt auf der Seite.

Ziegenopfer für mehr Sicherheit

Keine Person kam bei der missglückten Landung zu Schaden. "Es gab keine Verletzten, das Flugzeug erlitt erhebliche Schäden am rechten Hauptfahrwerk, am rechten Flügel und am rechten Triebwerk", heißt es beim "Aviation Herald". Das pakistanische Safety Investigation Board (SIB) habe eine Untersuchung eingeleitet.

Es ist nicht das erste Mal, dass es bei Flügen von Pakistan International Airlines zu Zwischenfällen kommt. Als im Dezember 2016 eine Maschine desselben Typs auf einem Inlandsflug nach Chitral abgestürzt war, hatten Angehörige des Bodenpersonals zu einer ungewöhnlichen Maßnahme gegriffen: Sie opferten eine Ziege auf dem Rollfeld – für mehr Flugsicherheit.

Quelle: "Aviation Herald"

Lesen Sie auch:

Wissenscommunity