VG-Wort Pixel

Manchester Airport Kurz vor dem Start: Fluggast verwechselt Toilettentür und löst Notrutsche aus

Eine Boeing 777 von Pakistan International Airlines
Eine Boeing 777 von Pakistan International Airlines
© Markus Mainka / Picture Alliance
Als das Flugzeug in Manchester schon zum Start rollt, möchte eine Passagierin nur noch kurz das Flugzeugklo aufsuchen. Es folgt eine fatale Verwechslung mit folgenreichen Konsequenzen für alle Fluggäste.

Eigentlich leuchteten schon die Anschnallzeichen: Aufstehen verboten. Denn das Flugzeug hatte bereits das Gate am Flughafen Manchester verlassen und rollte zur Startbahn. Doch plötzlich stand eine Passagierin auf, um sich auf der Toilette Erleichterung zur verschaffen.

Anscheinend musste sie sehr aufgeregt gewesen sein. Denn an Bord des Großraumflugzeuges von Pakistan International Airline (PIA), das nach Islamabad fliegen sollte, öffnete sie nicht die Tür zum stillen Örtchen, sondern drückte auf den Knopf der Notausstiegstür im Heck – mit fatalen Folgen.

Sofort öffnete sich einer die Flugzeugtür nach außen und die Notrutsche wurde aktiviert: Binnen Sekunden bläst sich die mit Hilfe eines Druckgasbehälters schräge Rutsche auf, damit die Passagiere auf schnellstem Wege – zum Beispiel bei einem Feuer an Bord – die Kabine verlassen und unbeschadet den Boden erreichen können.

Sieben Stunden Verspätung für PK702

Die Piloten mussten abbremsen. An einen Start war nicht mehr zu denken. "Als die Frau gefragt wurde, warum sie die Nottür geöffnet hatte, sagte sie, dass sie dachte, es sei die Toilette", berichtet die Zeitung "Tribune" über den ungewöhnlichen Zwischenfall.

Auf Twitter veröffentlichte Fotos ist die ausgefahrene Notrutsche mit der Kennung des Flugzeuges deutlich zu sehen. Es handelt sich um eine Boeing 777 mit der amtlichen Kennung AP-BHW. An Bord dieser Maschine gibt es 393 Sitzplätze in der Economy und Business Class.

Das versehentliche Auslösen der Notrutsche war am Freitag vor Pfingsten passiert. Das Einfahren der Notrutsche verzögerte den Abflug nach Pakistan nicht nur für sieben Stunden, sondern führte auch dazu, dass 37 Fluggäste laut "Tribune", die im Heck saßen, nicht mehr mit PK702 mitfliegen konnten. Sie wurden auf andere Flüge umgebucht, um ihre Reise von Manchester nach Islamabad fortsetzen zu können.

Erst in der vergangenen Woche geriet Pakistan International Airline in die Schlagzeilen. Auf einem Flug von Islamabad nach Karachi hatten sich die Passagiere über das Catering beschwert: Ihnen wurde "minderwertiges Essen", angeblich uraltes Brot und halbgares Hühnchen, serviert.

Quellen: "Tribune"  und flightradar24.com

Lesen Sie auch:

tib

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker