HOME

Überlebender Profi-Fußballer: "Als das Flugzeug abstürzte, hielt Gott seine schützende Hand über mich"

71 Menschen starben bei dem Flugzeugabsturz in Kolumbien. Sechs überlebten - einer von ihnen ist der brasilianische Fußballer Alan Ruschel. Auf einer emotionalen Pressekonferenz sprach er über die Tragödie.

Alan Ruschel überlebte den Flugzeugabsturz in Kolumbien

Alan Ruschel überlebte den Flugzeugabsturz in Kolumbien

Der brasilianische Fußballspieler Alan Ruschel, der als einer von sechs Insassen einen Flugzeugabsturz Ende November in Kolumbien überlebte, verdankt sein Schicksal nach eigenen Angaben einem Sitzplatztausch. Der Chef des Fußballclubs Chapecoense, Cadu Gaucho, habe darauf gedrungen, Plätze zu tauschen, sagte der 27-Jährige auf einer Pressekonferenz im südbrasilianischen Chapecó, Ruschel war mit seiner Mannschaft auf dem Weg zu einem Spiel in Kolumbien, als die Maschine abstürzte. 71 Menschen kamen ums Leben.  

"Ich wollte meinen Platz zuerst nicht hergeben", berichtete der Verteidiger. Aber auch Torwart Jackson Follmann habe ihn überredet, sich weiter vorne im Flugzeug neben ihn zu setzen. "Ich verließ also den hinteren Bereich und setzte mich zu Follmann. Daran kann ich mich erinnern." Wie Ruschel gehörten auch Follmann sowie der Verteidiger Helio Neto zu den sechs Überlebenden. 

Alan Ruschel trauert um seine Freunde

"Ich finde keine Worte für das, was ich fühle", sagte Ruschel. "Es sind gemischte Gefühle: eine große Freude, hier sein zu können, aber gleichzeitig eine große Traurigkeit, so viele Freunde verloren zu haben." Ruschel wirkte bei der Pressekonferenz sehr emotional, brach gleich zu Anfang in Tränen aus.

Warum überlebte er diese Tragödie? "Gott ist die einzige Erkärung", sagte Ruschel. "Als das Flugzeug abstürzte, hielt Gott seine schützende Hand über mir." Gott habe entschieden, dass er eine Mission habe, deshalb habe er Ruschel nicht zu sich genommen. "Das ist die einzige Erklärung, die es gibt."

Der 27-Jährige sagte außerdem, dass die Ärzte ihm gesagt hätten, dass er eine schwere Verletzung an der Wirbelsäule gehabt hätte. "Dass ich heute hier bin und laufen kann, ist ein Wunder." Nach Angaben der Ärzte wird er sich in einem halben Jahr von seinen Verletzungen erholt haben. Dann will der 27-Jährige so schnell wie möglich wieder Fußball spielen.  "Ich werde alles dafür tun", sagte er. Zunächst müsse er den Rücken wieder stärken, danach werde er an seiner Muskulatur arbeiten. Ruschel war am Freitag aus der Klinik entlassen worden.

Die Ermittlungen zu dem Unglück in der kolumbianischen Region Medellín dauern an. Ersten Erkenntnissen zufolge stürzte das Flugzeug wegen Treibstoffmangels ab. Der Unglückspilot hatte offenbar einen Zwischenstopp zum Auftanken ausgelassen. 

kis / DPA / AFP
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity