HOME

Handtuch-Krieg: Schluss mit Wettlauf: So können sie ihre Liegen schon vor dem Urlaub reservieren

So macht Urlaub ja auch kein Spaß: Mitten in der Nacht aufstehen, nur um mit dem Handtuch die beste Liege zu belegen. Ein britischer Reiseveranstalter macht damit Schluss und bietet eine Reservierungsapp an.

Liegen auf Gran Canaria

Liegen auf Gran Canaria

Picture Alliance

Briten können sich Hoffnung machen, den Deutschen mal wieder eine Nasenlänge voraus zu sein. Vielleicht nicht gerade beim Fußball, dafür aber bei einem anderen "ewigen" Sommerduell: Dem Kampf um die Pool-Liegen. Der Reiseveranstalter Thomas Cook bietet künftig die Möglichkeit, Sonnenstühle zu reservieren. Per App, vor Reisebeginn und ohne frühmorgendliches Aufstehen. "Wir wollen ihnen dabei behilflich sein, das Beste aus ihren wertvollen Momenten zu machen und nicht einen davon zu verschwenden", textet der Reiseveranstalter in schönsten Werber-Worten.

Schluss mit unbenutzten Liegen

Sollte das Beispiel des britischen Touri-Konzerns Schule machen, dürfte endlich Schluss sein mit dem frustrierenden Anblick von unbenutzten Liegen, mit schwarz-rot-goldenen Handtüchern darauf. Den Service aber lässt sich Thomas Cook fürstlich bezahlen. 22 Pfund, also rund 25 Euro kostet die Vorabreservierung - pro Liege. Dafür bekommen die Kunden ihr Sonnenbett in gewünschter Lage und für den gesamten Aufenthalt.

Angriff der Liegen-Spießer: Die peinliche Jagd nach dem besten Platz am Pool - mit einer Überraschung

Der Reiseveranstalter wird das unwiderstehliche Angebot ab Februar zunächst in drei Hotels auf Lanzarote, Gran Canaria und Fuerteventura testen. Geplant sei es, die Reservierungen ab Sommer auf 30 Hotels auszudehnen. Gebucht warden kann sechs Tage vor Abreise: Die Kunden bekommen eine E-Mail und suchen sich anschließend die gewünschten Liegen in der App aus.

Nur 20 Prozent sind reservierbar

Die Deutschen aber brauchen sich keine Sorgen zu machen, demnächst liegenlos urlauben zu müssen. Nur 20 Prozent der Sonnenstühle werden reservierbar sein, der frühmorgendliche Wettlauf zum Pool kann also fröhlich weitergehen.

In den vergangenen Wochen haben britische Medien absurde Videos veröffentlicht, unter anderem aus Gran Canaria, in denen zu sehen ist, wie sich Hotelurlauber zu nachschlafender Zeit regelrechte Rennen geliefert haben, um Liegen in bester Poollage mit Handtüchern zu belegen.  Im italienischen Jeselo lassen sich bereits seit einigen Jahren Liegen über die Homepage der Hausstrände reservieren.

PS. Thomas Cook macht darauf aufmerksam, dass der Service auch für deutsche Reisende buchbar ist. Kostenpunkt: 25 Euro. 

nik

Wissenscommunity