HOME

Linienbus: Mit Greyhound-Feeling ans Ziel

"Kaffeefahrt" ist der erste Gedanke beim Thema "Busreisen". Weniger bekannt als Tagesausflüge mit so genannter Verkaufsgelegenheit ist die Möglichkeit Deutschland und Europa per Linienbus zu bereisen.

"Kaffeefahrt" ist der erste Gedanke beim Thema "Busreisen". Weniger bekannt als Tagesausflüge mit so genannter Verkaufsgelegenheit ist die Möglichkeit Deutschland und Europa per Linienbus zu bereisen.

Preisvorteil

Schlagender Vorteil der Autobahn-Kreuzer ist das Preisargument. Ohne komplizierte Buchungs-und Rabattsysteme bringen Busse die Reisenden für circa den halben Preis der Bahn ans Ziel. Saisonzuschläge für Hauptreisezeit und Schulferien sind unbekannt. Entsprechende Busbahnhöfe finden sich in jeder größeren Stadt. Das Busnetz ist dünner als das der Bahn, aber im Vergleich zu dem der Flughäfen und insbesondere der Billiganbieter dichter geknüpft.

Geschwindigkeit

Im Vergleich zu Flugzeugen sind Busse dafür deutlich langsamer. Wie viel Zeit durch Anreise zum Flughafen, durch einen Zubringerflug, Einchecken etc jeweils benötigt wird, kann pauschal nicht gesagt werden. In der Regel neigt sich aber das Zeitkonto bei Entfernungen von über 600 km zu Ungunsten des Busses. Auch schnelle Bahnverbindungen wie der ICE hängen den Bus dann merklich ab. Linienbusse transportieren nicht nur Touristen, sie fahren daher auch Ziele jenseits der gängigen Urlaubsorte etwa auf dem Balkan oder in Osteuropa direkt an - ein Vorteil im Vergleich zu Flugreisen.

Entspannung

Nicht verschwiegen werden soll, dass Busfahren von vielen als besonders anstrengend empfunden werden. Auch dann, wenn eine Vier-Sterne-Ausstattung mit Bordküche, Toilette und Klimaanlage geboten werden. Empfindliche Naturen sollten daher nicht mit einem 18 Stunden Trip beginnen. Trotz spektakulärer Unfälle ist die Reise mit dem Bus eine der sichersten Arten zu Reisen.

Woran man denken sollte

Ganz so einfach wie beim städtischen Bus geht es nicht. Platz und Ticket müssen vor der Abfahrt gebucht und abgeholt werden. Mindestens 30 Minuten vor Abfahrt sollte man an der Abfahrtsstelle sein. Auf verspätete Mitreisende wird nicht gewartet. Der Transport von schwerem und sperrigen Gut ist keine Selbstverständlichkeit, also unbedingt vorher informieren, wenn ein Surfbrett mit auf die Reise gehen soll. Auf lange Pausen, um sich die Füße zu vertreten, sollte man nicht vertrauen, der Fahrplan geht vor.

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity