VG-Wort Pixel

Mayweathers Wahsinns-Gage 83.333 Dollar pro Sekunde für lahmes Defensivboxen


Der als "Boxkampf des Jahrhunderts" titulierte Fight zwischen Floyd Mayweather und Manny Pacquiao blieb deutlich hinter den Erwartungen. Mayweather wird´s egal sein, denn der kassiert richtig ab.

Direkt nach dem Kampf dankte Sieger Floyd Mayweather "allen Fans, die nach Las Vegas gekommen sind". Eigentlich hätte er auch noch denen danken müssen, die den Kampf vor dem heimischen Fernseher verfolgt hatten. Denn die haben das meiste zum Umsatz beigetragen.

Zum dankbar sein hatte der US-Boxer auf jeden Fall guten Grund: Von den unfassbaren 400 Millionen Dollar, die der Kampf einspielte, bekommt er nämlich den Löwenanteil. Rund 180 Millionen US-Dollar Börse kassiert der nicht gerade für seinen bescheidenen Lebensstil bekannte Mayweather für seine 12 Runden Boxen im "Nichts-Anbrennen-Lassen-Stil". Oder anders formuliert: 15 Millionen pro Runde, 5 Millionen pro Minute und unfassbare 83.333 Dollar die Sekunde.

Ein Großteil der Einnahmen stammt aus den US-amerikanischen Pay-TV-Verkäufen. Der Sender HBO verlangte stattliche 99 US-Dollar pro Kunde für den Einzelabruf in HD-Qualität. In Deutschland musste man bei Sky mindestens 20 Euro zahlen, um sich die Nacht vor dem Fernseher um die Ohren hauen zu können.

Der unterlegene Manny Pacquiao musste sich übrigens mit rund 120 Millionen US-Dollar begnügen, also 10 Millionen pro Runde, 3,33 Millionen pro Minute und 55.555 Dollar pro Sekunde - auch nicht gerade ein schlechter Lohn für einen Abend Prügeln.

fin

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker