HOME

Goldener Money-Belt: Nur reines Gold und hundert Millionen Dollar für den Box-König

Der Box-Weltmeister Floyd Mayweather gewann den sportlich zweifelhaften Kampf gegen Mixed-Martial-Arts-Kämpfer Conor McGregor - den "Money-Belt" aus reinem Gold und eine Rekordbörse nahm er anschließend mit nach Hause.

Floyd Mayweather nach seinem Sieg gegen den irischen Mixed-Martial-Arts Kämpfer Conor McGregor. 

Floyd Mayweather nach seinem Sieg gegen den irischen Mixed-Martial-Arts Kämpfer Conor McGregor. 

Am Samstag wurde in Las Vegas der lang angekündigte "Kampf des Jahrzehnts" ausgetragen. Box-Legende Floyd Mayweather stand dabei Mixed-Martial-Arts-Kampfer Conor McGregor gegenüber. Den sportlichen Wert des Kampfes bezweifelten einige Experten schon im Vorfeld. Wie zu erwarten war, besiegte der Box-Weltmeister Mayweather seinen irischen Kontrahenten nach zehn Runden durch technisches K.o. 

Trotz des geringen sportlichen Wertes haben die Einnahmen allerdings Rekordwerte erzielt. Mayweather steckt eine Antrittsprämie von umgerechnet rund 100 Millionen Dollar (knapp 84 Millionen Euro) ein. Damit nicht genug: Er darf den extra angefertigten "Money-Belt" mit nach Hause nehmen. 

Mayweathers Gürtel besteht aus reinem Gold

Die Innenplatte des Siegergürtels besteht aus 1,5 Kilogramm purem, 585er Gold, 3,360 kleine Diamanten, 600 Saphiren, und 160 Smaragden. Der Gürtel selbst ist aus grünem Krokodilleder. Alleine der Goldwert liegt bei mehr als 25.000 Euro. Insgesamt ist der Gürtel schätzungsweise 90.000 Euro wert.

Das ist aber alles nichts gegen den Gürtel, den Mayweather nach seinem Kampf gegen den philippinischen Boxer Manny Pacquiao vor zwei Jahren erhielt. Der Siegergürtel von damals soll Schätzungen zufolge mehr als eine Million Dollar wert gewesen sein.

Mayweather hat, wie auch schon 2015, angekündigt, nicht mehr zurück in den Ring zu steigen. Abzuwarten ist, von welchem Gürtel des World Boxing Councils sich Mayweather zu einem weiteren Kampf bewegen lässt.

anda

Wissenscommunity