HOME

Boxkampf in Las Vegas: Mayweather verprügelt McGregor - und diese Promis schauen zu

Wenn zwei Boxer kämpfen, sitzen traditionell zahlreiche Stars und Sternchen am Ring. So auch beim Aufeinandertreffen von Floyd Mayweather und Conor McGregor in Las Vegas.

Jennifer Lopez und Alex Rodriguez

Sängerin Jennifer Lopez interessierte sich nicht nur für das Geschehen im Ring, sondern auch für ihren aktuellen Lover Alex Rodriguez. Seit März sind die 48-Jährige und der ehemalige Baseballprofi liiert.

Promis und Boxen: Seit jeher übt der Sport eine Faszination auf die Stars und Sternchen aus. Wenn zwei Kämpfer in den Ring steigen, sind die ersten Ränge meist prominent besetzt. So auch beim Kampf zwischen Floyd Mayweather und Conor McGregor Samstagnacht in Las Vegas. Stars wie Sängerin Jennifer Lopez nebst Lover Alex Rodriguez oder Schauspieler Chris Hemsworth bestiegen ihre Privatjets, um in die Wüste Nevadas zu fliegen. Familie Osbourne war fast komplett vertreten: Ozzy, Sharon und Jack saßen direkt am Ring, nur Tochter Kelly fehlte.

He's the one!! #checkthering #robertcraft #ThePats #championshipstatus #goodtimes

Ein Beitrag geteilt von Jennifer Lopez (@jlo) am

 

On route to #mayweathermcgregor ya kidding!!!!!!! @zocobodypro @jerrybruckheimer @williamwardroar #bestdayever

Ein Beitrag geteilt von Chris Hemsworth (@chrishemsworth) am

 

Headed to the fight!! #mayweathermcgregor #vegas #fightnight

Ein Beitrag geteilt von Jack Osbourne (@jackosbourne) am

In Las Vegas sahen die Stars dann Sängerin Demi Lovato, die im Ring die amerikanische Nationalhymne schmetterte, und sich anschließend artig via Instagram bedankte.

Thank you for having me in the ring tonight!! ❤️❤️ #MayweathervMcgregor

Ein Beitrag geteilt von Demi Lovato (@ddlovato) am

Fast unerkannt blieben hingegen die Schauspieler Leonardo DiCaprio und Gerard Butler, die sich im Freizeit-Look unter das Publikum mischten.

Floyd Mayweather siegt durch technischen K.o.

Sportlich endete der Kampf durch einen technischen K.o. in der zehnten Runde. Der Boxneuling Conor McGregor hatte gegen den erfahrenen Floyd Mayweather keine Chance. Durch den Sieg bleibt der 40-Jährige, der mit einem geschätzten Privatvermögen von 765 Millionen US-Dollar zu den zehn reichsten Sportlern der Welt gehört, auch im letzten Kampf seiner Karriere unbesiegt.

Eine, die übrigens dem Iren McGregor die Daumen drückte, war Sophia Thomalla. "Knock him out", schrieb die 27-Jährige auf ihrem Instagramaccount und bekannte sich klar zu "Team McGregor". Hat nicht geklappt. Dafür schwärmte Musiker Gavin Rossdale, mit dem Thomalla liiert sein soll, jüngst in einem Interview über die Deutsche: "Sie ist die Größte. Sie ist wirklich wunderbar."

Knock him out, @thenotoriousmma! 👊🏼 #tonight #UFC #mayweathermcgregor #teammcgregor 🇮🇪

Ein Beitrag geteilt von S O P H I A T H O M A L L A (@sophiathomalla) am

jum