FORMEL 1 Neues Gummi für die Silberpfeile


McLaren-Mercedes steigt um. In der kommenden Saison wird der britisch-deutsche Formel 1-Rennstall mit Michelinreifen auf Punktejagd gehen.

McLaren-Mercedes steigt um. In der kommenden Saison wird der britisch-deutsche Formel 1-Rennstall mit Michelinreifen auf Punktejagd gehen.

Zum Jahresende wird die seit 1998 bestehende Zusammenarbeit mit Bridgestone beendet, nachdem der Vertrag abläuft. In den vier gemeinsamen Jahren wurden zwei Fahrer-Weltmeisterschaften und ein Konstrukteurtitel gewonnen. Mika Häkkinen und David Coulthard feierten auf Bridgestone-Reifen 27 Grand-Prix-Erfolge.

Dank an Bridgestone, Vorfreude auf Michelin

»Bridgestone war ein großartiger Partner. Beide, Bridgestone und McLaren, haben von der gemeinsamen Zeit profitiert«, resümierte McLaren Managing Director Martin Whitmarsh.

Norbert Haug dankte für die exzellente Kooperation während der erfolgreichen Jahre, sieht aber auch dem Wechsel frohen Mutes entgegen. »Wir freuen uns und schauen vorwärts in eine vielversprechende, gute Zusammenarbeit«, ließ der Mercedes-Motorsport-Chef verlauten.

Sechster Rennstall mit Michelinreifen

Michelin feierte im Premieren-Jahr mit dem britisch-bayrischen Rennstall Williams-BMW gleich vier Grand-Prix-Siege. Dreimal sorgte Ralf Schumacher, einmal Juan-Pablo Montoya für den Erfolg. McLaren ist der sechste Rennstall in der Formel 1, der von Michelin beliefert wird.

Die gute Zusammenarbeit von Michelin mit BMW-Williams bereitet Haug keine Kopfzerbrechen. »Unser Verhältnis kann genauso gut oder sogar noch besser sein. Michelin ist auf jeden Fall ein Hersteller, der Gleichberechtigung schafft«, verriet er.

Über die Dauer des Vertrag äußerten sich die Verantwortlichen nicht. Er ist allerdings langfristig angelegt.

Christian Meyer


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker