Gerüchte Haug: Wechsel zu McLaren-Mercedes kein Thema


Wie die "Bild"-Zeitung aus sicherer Quelle erfahren haben will, wechselt Pablo Montoya bereits 2005 zu McLaren-Mercedes. Mercedes-Motorsportchef Haug widerspricht der Darstellung vehement.

Ein Wechsel von Juan Pablo Montoya schon zur kommenden Formel-1-Saison von Williams-BMW zu McLaren-Mercedes ist nach Aussage von Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug kein Thema. «Wir führen keine aktuellen Gespräche», sagte Haug am Donnerstag. Er reagierte damit auf eine Meldung der «Bild»-Zeitung (Donnerstag- Ausgabe), nach der der Kolumbianer nur noch zum Saisonfinale in Suzuka für Williams-BMW im Einsatz ist und bereits 2004 zu den Silberpfeilen wechseln würde. McLaren-Teamchef Ron Dennis müsse eine Summe von geschätzten 25 Millionen Dollar an Montoyas derzeitigen Arbeitgeber Frank Williams zahlen. Das Blatt berief sich in seinem Bericht auf eine "sichere Quelle".

"Offensichtlich hat jemand Interesse, das Thema zu schüren. Wir sind das sicherlich nicht", betonte Haug. "Wir zahlen auch garantiert keine Ablösesummen."

Monatelange Spekulationen

Schon seit Monaten wird spekuliert, dass Montoya spätestens 2005 zu McLaren-Mercedes kommen würde, um dort den Schotten David Coulthard zu ersetzen. Ein sofortiger Wechsel ist laut "Bild" nun möglich, da Montoya nach seinem sechsten Platz am Sonntag beim Großen Preis der USA nicht mehr Weltmeister werden kann. Wenn er den Titel nicht hole, dürfe er vorzeitig gehen, berichtete das Blatt. Als Ersatz für den Kolumbianer stünde der bei BAR-Honda abgeschobene ehemalige Weltmeister Jacques Villeneuve aus Kanada bereit.

McLaren-Chef Dennis hatte in der vergangenen Woche in Indianapolis erneut bestätigt, dass der WM-Zweite Kimi Räikkönen und Coulthard definitiv auch in der kommenden Saison für die Silberpfeile fahren.

DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker