HOME

Offizieller Account gestartet: "Dank an die Fans": Michael Schumacher ist jetzt auf Facebook

Drei Jahre nach seinem verhängnisvollen Ski-Unfall hat Michael Schumacher eine offizielle Facebookseite sowie einen Instagram-Account gestartet. Seine Managerin Sabine Kehm spricht von einem "Dank an die Fans für ihre jahrelange Treue."

Michael Schumacher

Michael Schumacher auf einem Archivbild aus dem Jahr 2013

Formel-1-Idol kehrt kehrt rund drei Jahre nach seinem Ski-Unfall in die Öffentlichkeit zurück, zumindest auf Social Media. Der in der Reha befindliche Rekordweltmeister hat nun einen offiziellen Facebookauftritt sowie eine Instagram-Seite. Die Accounts werden von Schumachers Managerin Sabine Kehm betreut.

Kehm sagte der "Bild": "Die Seiten sind ein Dank an die Fans für ihre jahrelange Treue und Anteilnahme. Viele waren unsicher, was und wo sie sich äußern können. Sie wollen sich aber austauschen, in Erinnerungen schwelgen, Michael und seine Erfolge feiern. Das können sie jetzt hier tun, auf den offiziellen Seiten."

Historisches Datum für Michael Schumacher

Für den Start hat sich Schumis Management ein ganz besonderes Datum ausgesucht: Auf den Tag vor 22 Jahren feierte Schumi im australischen Adelaide seinen ersten von insgesamt sieben Weltmeistertiteln. An den historischen Moment erinnert auch der erste öffentliche Post von heute morgen. "Herzlich Willkommen in Michaels Fahrerlager!", heißt es darin. "Wie ihr sicherlich noch wisst, durchlebte Michael am 13. November 1994 in Adelaide einige nervenaufreibende Momente, als er hinter dem Zaun der Rennstrecke stand und nicht wusste, ob er Weltmeister war oder nicht." Es folgt ein altes Zitat Schumachers zu dieser historischen Saison, in der er nicht nur an den Titel, sondern auch an den Unfalltod seiner Kollegen Ayrton Senna und Roland Ratzenberger erinnert. 

Die , die testweise bereits seit dem 25. Oktober online ist, hat schon mehr als 1,2 Millionen Fans. Zu Schumachers Gesundheitszustand gibt es auf der Seite keine neuen Informationen. Ehemalige Fahrerkollegen reagierten mit aufmunternden Worten. "Welcome on social media, Michael", twitterte Nico Rosberg. Er war mit Schumacher von 2010 bis 2012 drei Jahre lang gemeinsam für Mercedes gefahren. Rosberg kann mit einem Sieg im heutigen Rennen selbst Formel-1-Weltmeister werden. 

bak

Wissenscommunity