HOME

Nach ersten Tests: Rosberg: Formel-1-Reform macht die Fahrer zu "Gladiatoren"

In Barcelona testen die Formel-1-Rennfahrer die Autos der neuen Saison. Trotz Karriereende war auch Nico Rosberg dabei und gab sein Urteil über die neuen Regeln ab. Weitere Veränderung könnten folgen.

Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg war bei den Testfahrten in Barcelona nur Beobachter

Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg war bei den Testfahrten in Barcelona nur Beobachter

Er selbst holte den Weltmeistertitel noch mit anderen Richtlinien, dennoch sieht die neuen Formel-1-Regeln positiv. Bei den Testfahrten in Barcelona konnte sich der 31-Jährige am Rande der Rennstrecke ein erstes Bild von den Reformen machen.

"Die Fahrer sind Gladiatoren dieses Jahr in diesen , die werden voll an den Grenzen sein, auch physisch. Das ist genau richtig", sagte Rosberg am Mittwoch. Er hatte kurz nach seinem ersten WM-Triumph im Vorjahr seine Karriere überraschend beendet und stattete seinem früheren Team Mercedes auf dem Circuit de Catalunya einen Kurz-Besuch ab. Einem Twitter-Foto nach zu urteilen, empfingen die ehemaligen Kollegen Rosberg mit offenen Armen. 

Wegen der neuen Regeln sind die Formel-1-Autos in diesem Jahr schneller und schwerer beherrschbar. Rosberg verspricht sich in der Folge einen spannenderen Kampf um die Weltmeisterschaft: "Vielleicht sehen wir auch einen Fahrer, der den Sieg verliert, weil er platt ist", sagte er. Die Optik der breiteren und flacheren Boliden, die zudem auf breiteren Reifen unterwegs sind, lobte der Champion als "monströs".

Formel-1-Chef will weitere Änderungen testen

Formel-1-Sportchef wünscht sich in Zukunft noch eine weitere Neuerung: Ein Rennen der Saison soll zum Test neuer Grand-Prix-Formate außer Konkurrenz stattfinden. "Es würde uns in die Lage versetzen, das Format zu verändern, etwas anderes zu versuchen und es zu entwickeln", sagte Brawn dem britischen TV-Sender Sky Sports. Der 62-Jährige will künftig stärker die Fan-Interessen berücksichtigen und Show und Spektakel in der Formel 1 erhöhen. "Wir wollen unsere klassischen Fans nicht verlieren, sondern ihnen ein noch besseres Angebot machen. Und wir wollen neue Anhänger begeistern", sagte Brawn. 

Die zehn Formel-1-Teams testen noch bis zum Donnerstag in Barcelona. In der kommenden Woche folgen vier weitere Probetage an gleicher Stelle. Die neue Saison beginnt am 26. März im australischen Melbourne. 

fri/DPA

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wissenscommunity