VG-Wort Pixel

2. Bundesliga Bommer beerbt Wollitz in Cottbus


Nur einen Tag nach dem Rücktritt von Claus-Dieter Wollitz hat Energie Cottbus einen neuen Trainer präsentiert. Rudi Bommer wird ab dem 1. Januar die Verantwortung an der Seitenlinie übernehmen.

Energie Cottbus hat nach dem Rücktritt von Coach Claus-Dieter Wollitz binnen 24 Stunden einen Nachfolger gefunden. Rudi Bommer wird neuer Trainer der Lausitzer. Energie-Präsident Ulrich Lepsch bestätigte die Verpflichtung des 54-Jährigen.

Beim anstehenden Spiel in Dresden wird am Sonntag aber der bisherige Co-Trainer Markus Feldhoff auf der Bank der Lausitzer sitzen. Bommer soll am 1. Januar seinen Job antreten und einen Vertrag bis 30. Juni 2013 erhalten.

Bommer ein "erfahrener und ambitionierter Fußballlehrer" 

"Rudi Bommer bringt alle Voraussetzungen mit, in der gegenwärtigen Situation der richtige Trainer für uns zu sein. Und er betrachtet unsere Mannschaft und uns als Verein als große Herausforderung, brauchte deshalb keine Bedenkzeit. Wir freuen uns auf einen gleichermaßen erfahrenen wie ambitionierten Fußballlehrer", erklärte Lepsch auf der Homepage der Cottbuser.

Derzeit betreut Bommer noch den Drittligisten Wacker Burghausen, mit dem er den neunten Tabellenplatz belegt und drei Zähler Rückstand auf den dritten Rang hat. Er betreute in der 2. Liga unter anderem schon den TSV 1860 München und den MSV Duisburg, mit dem er 2007 den Aufstieg in die Bundesliga schaffte - jedoch postwendend wieder abstieg.

Wollitz nach Osnabrück? 

Wollitz hatte sich aus privaten Gründen und wegen Erfolglosigkeit zum Rückzug entschlossen. Energie galt vor Saisonbeginn als Kandidat für den Aufstieg, rangiert nach der Hinrunde aber im Mittelfeld der Zweitliga-Tabelle. Wollitz wird bereits als neuer Coach bei seinem ehemaligen Verein VfL Osnabrück gehandelt.

sportal.de sportal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker