HOME

Fußball: 1860 siegt im Münchener Derby

Als Löwen-Fan hat man es nicht leicht: Zunächst die Stadion-Affäre um Ex-Präsident Wildmoser, dann der Abstieg aus der Bundesliga. Am besten hilft da ein Sieg gegen die Bayern.

Auf diesen Tag hatten die Münchner "Löwen" mehr als vier Jahre gewartet, im Moment des ersehnten Derby-Sieges wurde Rudi Bommer aber zum großen Mahner. "Es ist schön für unsere Fans, aber für mich zählt nur der Saisonauftakt in der 2. Liga", sagte der neue Trainer des TSV 1860 München nach dem 1:0 (0:0) im Testspiel am Montagabend gegen den großen Nachbarn FC Bayern. Auch Torschütze Karlheinz Pflipsen warnte nach dem Erfolg im 200. Stadtduell gegen den zuletzt übermächtigen Gegner vor großer Euphorie. "Siege gegen die Bayern sind immer ganz besonders. Aber wir müssen in Ruhe an uns arbeiten und dann einen guten Start hinlegen", sagte der neue Spielmacher der Sechziger.

Keine zwei Monate nach dem Abstieg in die 2. Fußball-Bundesliga hat sich die Atmosphäre beim Münchner Traditionsverein wieder zum Guten gewendet. Ausgerechnet das Jubiläums-Derby gewonnen zu haben, dürfte den «Blauen» bei der "Mission Wiederaufstieg" nun weiteren Auftrieb geben. "Die Stimmung in der Mannschaft passt. Wir haben eine gute Mischung", sagte Pflipsen, der mit seinem Elfmetertor in der 80. Minute den unerwarteten Sieg perfekt gemacht hatte. Nur wenige Wochen nach seiner Verpflichtung vom neuen Liga-Konkurrenten Alemannia Aachen ist Pflipsen bei den "Löwen" zur neuen Leitfigur geworden. "Er ist die Führungsperson, ganz klar die Nummer eins in der Hierarchie", sagte Bommer.

Für Bommer setzte sich mit dem 47. Derby-Sieg der schon in den letzten Testspielen gegen erstklassige Gegner gezeigte Aufwärtstrend seiner Mannschaft fort. "Wir sind auf einem guten Weg. Die älteren Spieler geben den Takt vor, die jüngeren kommen immer besser in Schwung", sagte der Ex-Profi. Trotz des Prestigeerfolgs steht das wichtigere Lokalduell für den TSV aber am 8. August bei der Rückkehr ins Grünwalder Stadion im ersten Punktspiel gegen die SpVgg Unterhaching an. "Da müssen wir topfit sein und einen guten Start hinlegen", sagte Pflipsen.

Von Arne Richter/DPA / DPA

Wissenscommunity