HOME

2. Bundesliga: Dresden und Rostock trennen sich unentschieden

Die beiden Aufsteiger Dynamo Dresden und Hansa Rostock warten in der 2. Bundesliga weiter auf den ersten Sieg. Eine Woche nach ihren Auftaktniederlagen trennten sich die beiden Kontrahenten im als Risikospiel eingestuften Traditionsderby 1:1 (0:0).

Die beiden Aufsteiger Dynamo Dresden und Hansa Rostock warten in der 2. Bundesliga weiter auf den ersten Sieg. Eine Woche nach ihren Auftaktniederlagen trennten sich die beiden Kontrahenten im als Risikospiel eingestuften Traditionsderby 1:1 (0:0).

Vor 29.189 Zuschauern im Dresdner "glücksgas stadion", das in der Nacht zum Sonntag von Unbekannten demoliert worden war, waren die Gäste durch einen Freistoß von Björn Ziegenbein (54.) in Front gegangen. In der 76. Minute vermasselte Michael Wiemann mit einem Eigentor den Hanseaten den ersten Saisonerfolg und bescherte Dynamo den ersten Punktgewinn der Spielzeit 2011/2012.

Teebeutel-Attacke

Angesichts der Überlegenheit der Dresdner in der ersten Halbzeit war das Remis am Ende aber nicht unverdient. Die befürchteten Fan- Randalen blieben zunächst aus, obwohl unmittelbar nach dem Anpfiff im Gäste-Fanblock Pyrotechnik gezündet wurde. Zuvor hatten in der Nacht zum Sonntag Unbekannte das Stadion stark beschädigt.

Wie Stadion-Manager Hans-Jörg Otto bestätigte, bewarfen zehn bis 15 Männer den Schriftzug "glücksgas stadion" sowie die verglaste Außenfassade mit Teerbeuteln und Steinen. Dabei gingen mehr als ein Dutzend Fensterscheiben zu Bruch. Der Schriftzug des neuen Stadion- Namensgebers war erst am Donnerstag angebracht worden.

sportal.de / sportal
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity