HOME

Italienischer Fußball-Erstligist: Schock beim AC Florenz: Kapitän Davide Astori tot aufgefunden

Der italienische Fußballprofi Davide Astori ist tot. Das bestätigte der italienische Fußball-Erstligist AC Florenz. Demnach sei der Mannschaftskapitän tot aufgefunden worden. Medien spekulieren über einen möglichen Herzstillstand.

Schock beim AC Florenz: Kapitän Davide Astori tot in Hotelzimmer aufgefunden

Der Mannschaftskapitän des AC Florenz, Davide Astori, ist tot. Das hat der italienische Fußballklub der Serie A bekannt gegeben. Wie der Verein im Kurzbotschaftendienst Twitter mitteilte, starb Astori in der Nacht zum Sonntag "nach einer plötzlichen Erkrankung" in einem Hotel in Udine. Der Klub sei "tief erschüttert". Über die Todesursache ist bisher nichts Genaueres bekannt.

Italienische Medien berichteten, der Verteidiger habe womöglich einen Herzstillstand erlitten. In der Zeitung "Gazetta dello Sport" hieß es, Astori sei tot in seinem Hotelzimmer aufgefunden worden. Der Verteidiger sei vermutlich im Schlaf gestorben. Vor dem Hotel, in dem die florentiner Mannschaft untergebracht war, versammelten sich spontan Fans.

Schock bei AC Florenz - alle Spiele der Serie A am Sonntag verschoben

Die Nachrichtenagentur Ansa berichtete unter Berufung auf den zuständigen Funktionär der italienischen Liga Giovanni Malagò, der zugleich Chef des italienischen Olympischen Komitees ist, alle Sonntagsspiele der Serie A würden abgesagt und auf einen späteren Tag verschoben.

Innenverteidiger Astori spielte 14 Länderspiele für Italien (1 Tor).
Er wurde erst vor zwei Wochen Vater.

Der ehemalige Ministerpräsident Italiens Matteo Renzi, der aus Florenz stammt, äußerte sich auf Twitter bestürzt. "Es scheint unmöglich", schrieb der Politiker der Mitte-links-Partei Partito Democratico. "Ich kann es nicht glauben und weine mit seiner Familie und dem ganzen Club. Ciao, Kapitän Astori."

fs / DPA / AFP

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(