VG-Wort Pixel

Barcelonas Ex-Weltmeister Fußball-Millionär Xavi gewinnt eine Million im Lotto

Xavi
Xavi (l.) im Einsatz für seinen aktuellen Klub al Sadd aus Doha, Katar
© Atta Kenare/AFP
Für das Geld muss Xavi, der Welt-, Europa- und zigfache Landesmeister,  rund anderthalb Wochen arbeiten. Oder einmal im Lotto gewinnen: eine Million Katar Riyal hat der Spanier bei einer Sparlotterie seiner Bank gewonnen. Zufall?

Eine Million ist eine Million, ist eine Million. Auch wenn sie nicht überall so verheißungsvoll daherkommt, wie sie klingt. In Katar zum Beispiel entspricht eine Million Riyal umgerechnet 270.000 Euro. Immer noch ein netter Batzen Geld, am Ende aber auch "nur" vier durchschnittliche Jahresgehälter in dem reichen Golfstaat. Oder rund ein Zehntel des Marktwerts von Xavier Hernandez Creus, genannt Xavi, Spanier, seit zwei Jahren im Dienste vom al Sadd Sports Club, zuletzt Vizemeister des Emirats.

Xavi verdient eine Million in anderthalb Wochen

Bei einem geschätzten Einkommen von zehn Millionen Euro muss Altstar Xavi also anderthalb Wochen arbeiten, um eine Million Riyal zu verdienen. Oder eben bei der ortsansässigen Doha-Bank ein Sparkonto haben. Die Vorstellung, dass der Welt-, Europa- und vielfache Landesmeister sein ohnehin üppiges Vermögen auf einem Sparbuch liegen hat, klingt so süß wie befremdlich. Aber noch viel befremdlicher ist, was dem Frührentner unter katarischer Sonne diese Einlage nun eingebracht hat: nämlich exakt eine Million Riyal. Also 270.000 Euro.

Die Doha Bank veranstaltet monatlich für alle Sparer eine Lotterie. Hauptgewinn: eben jene Million. Die Ziehung findet unter zahlreichen Anwesenden statt. Als die lang erwartete Gewinnsumme endlich dran ist, kündet die Moderatorin unter lauten Applaus vom großen Moment, der nun ein Leben verändern wird. Der Zufallsgenerator springt an, wirft die Kontonummer 466.666 aus - und zeigt dazu den Namen an: Xavier Hernandez Creus. Potzblitz. Ausgerechnet ein ohnehin gutbetuchter Fußballmillionär kriegt noch mal eben ein paar Hunderttausend oben drauf.

Eine Dankesrede wie ein PR-Statement

Xavi selbst zeigte sich natürlich hocherfreut über das kleine Zubrot, das ihm standesgemäß per Riesenscheck überreicht wurde. Was er bei der Übergabe sagte, klang jedoch so, als würde der frühere Wunderspieler nebenbei in der PR-Abteilung der Bank arbeiten: "Ich habe mein Konto am 5. Dezember 2016 bei der Doha Bank eröffnet, nachdem ich gehört hatte, wie die Doha Bank ihre Kunden zum Sparen ermuntert - und ihnen die Chance gibt, Millionär zu werden, sowie die Möglichkeit, auch andere Geldbeträge zu gewinnen. Ich kann sagen, dass ich glücklich bin, ein Sparkonto eröffnet zu haben." Ein Schelm, wer nun denkt, dass bei Xavis Glück nachgeholfen wurde.

nik

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker