Bayern München Van Gaal will im Winter ausmisten


Bayern-Trainer Louis van Gaal möchte im Kader des Rekordmeisters einige Veränderungen vornehmen. Schon in der Winterpause könnten Spieler daher abgegeben werden. Unterdessen stehen zwei Leistungsträger vor der Rückkehr in die Mannschaft.

Bayern Münchens Trainer Louis van Gaal hat nach dem bisher enttäuschenden Saisonverlauf im Millionen-Kader des deutschen Fußball-Rekordmeisters einige Veränderungen angekündigt. "Nach dieser Saison werde ich im Kader selektieren, vielleicht auch schon im Winter. Dann kommen andere Spieler, und dann klappt es vielleicht schneller", sagte der Niederländer der Münchner tz. Schon zu Beginn seiner Amtszeit im Sommer habe er gesagt, "dass ich nicht 25, 26 Spieler haben will. Weil dann die Perspektive für Nummer für Nummer 18 bis 26 nicht befriedigend ist und die Motivation immer geringer wird. Deswegen müssen wir zuerst Spieler abgeben."

Abwanderungsgedanken haben bereits Weltmeister Luca Toni sowie Andreas Görlitz und Breno geäußert. Alle drei dürfen bei entsprechenden Angeboten im Winter wohl gehen. Der umstrittene Van Gaal sieht sein Team derzeit trotz zuletzt zwei Siegen "noch weit weg" von seinen Wunschvorstellungen: "Wir sind in einem Prozess. Dann ist die einzige Frage: Habe ich Zeit dafür oder nicht? Das ist abhängig von den Leistungen, das weiß ich auch. Ich bin nicht ergebnisunabhängig."

An ein Comeback von Mittelfeldstar Franck Ribery am kommenden Dienstag beim entscheidenden Champions-League-Gruppenspiel bei Juventus Turin glaubt der 58-Jährige indes nicht. "Er trainiert sehr gut und hart, hat überhaupt keine Schmerzen. Ich denke, dass es gut geht mit ihm - aber Juventus kommt zu früh", meinte van Gaal. Ob Ribery auch nach dieser Saison noch beim FC Bayern spielen wird, ließ van Gaal offen: "Das ist im Moment nicht wichtig. Erst müssen wir abwarten, dass er zurückkommt und viel zu unserem Spiel beiträgt. Dann können wir sagen, ob er bleiben muss oder nicht. Bisher hat er aber noch nicht viel gespielt. Ich kann nicht beurteilen, ob es nur mit ihm geht oder auch ohne ihn."

Am Freitag (20.30 Uhr im stern.de-Liveticker) im Bundesligaspiel gegen Borussia Mönchengladbach muss es noch ohne Ribery gehen - dafür rechnet van Gaal wieder fest mit dem ebenfalls lange Zeit am Knie verletzten Arjen Robben. Er steht als Joker im Kader.

Sobald Ribéry und Robben wieder gemeinsam auflaufen können, möchte der Coach in jedem Fall wieder das System ändern. Van Gaal will dann "ein halbes 4-4-2 und ein halbes 4-3-3" spielen lassen. Mit Klose als einer Art zehn hinter den Spitzen: "Zurückgezogen, wenn Sie so wollen als Nummer zehn: das ist Kloses beste Position", sagte van Gaal.

Ob Miroslav Klose nach seiner Ellenbogen-Verletzung schon zurückkehrt, ist noch offen. Davon hängt aber wohl ab, ob Luca Toni für das Gladbach-Spiel berufen wird. Der Bayern-Coach wollte sich am Donnerstag dazu allerdings noch nicht äußern.

sid/feh


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker