VG-Wort Pixel

Bombendrohung: Bayern-Jahreshauptversammlung nimmt dramatisches Ende

Oliver Kahn, Jan-Christian Dreesen, Dieter Mayer, Herbert Hainer, Walter Mennekes
Oliver Kahn, Jan-Christian Dreesen, Dieter Mayer, Herbert Hainer, Walter Mennekes
© Getty Images
Eine Bombendrohung am Audi Dome hat die Bayern-Delegation kalt erwischt: Präsident Herbert Hainer bedauert die Geschehnisse.

Erstaunlich ruhig ging die Jahreshauptversammlung des FC Bayern eigentlich vonstatten. Dies änderte sich nach der Versammlung jedoch rapide. Eine Bombendrohung versetzte die noch verbliebenen Menschen in Angst. Letztlich ging die Angelegenheit allerdings für alle Beteiligten gut aus.

Der FC Bayern schien den kritischen Tag der Jahreshauptversammlung eigentlich gut überstanden zu haben, ehe doch noch etwas Unvorhergesehenes geschah. 30 Minuten nach Ende der Jahreshauptversammlung der Bayern gab es eine Bombendrohung am Audi Dome. Was folgte, waren die Räumung der Halle und ein großes Rätselraten auf Seiten der Polizei. Erst um kurz nach ein Uhr nachts gab es Entwarnung. Keine Bombe wurde gefunden. Knapp zwei Stunden zuvor mussten alle noch anwesenden Mitglieder, Bosse, VIP-Gäste und Journalisten das Gelände räumen.

In der Zwischenzeit rückte die Polizei mit einem Großangebot an und suchte im Audi Dome und der Umgebung nach verdächtigen Gegenständen und Personen. Gefunden wurde allerdings nichts.

Hainer bedauert unvorhergesehene Wendung der Ereignisse: "Unschönes Ende"

Herbert Hainer bedauerte die unschöneren Ereignisse natürlich trotzdem. "Ich weiß, dass die Polizei alarmiert ist. Es kommt das USK, ein Räumkommando. Mehr weiß ich zum jetzigen Zeitpunkt leider noch nicht. Es ist wirklich schade: Nach so einer Veranstaltung wollte ich mich noch mit den Mitgliedern zusammensetzen und ein Bier trinken. Ich wollte mich noch mit unseren Anhängern unterhalten und austauschen. Das musste von jetzt auf gleich abgebrochen werden. Das ist wirklich ein unschönes Ende", erklärte der Bayern-Präsident unmittelbar nach der Räumung des Audi Domes.

Die Bombendrohung hatte alle Beteiligten kalt erwischt. Dies traf vor allem auf die Küchenmitarbeiter zu, die laut BILD-Angaben draußen im T-Shirt frieren mussten. Letztlich müssen jedoch alle Beteiligten froh sein, dass nichts Schlimmeres passiert ist und es sich offensichtlich um einen Fehlalarm gehandelt hat.

Alles zum FC Bayern bei 90min:

Alle Bayern-News
Alle Champions-League-News
Alle Transfer-News

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf 90min.com/de als Bombendrohung: Bayern-Jahreshauptversammlung nimmt dramatisches Ende veröffentlicht.

Goal

Mehr zum Thema

Newsticker