HOME

Stern Logo Bundesliga

Umstrittene DFL-Pläne: Bundesliga läuft ab 2017 auch montags

Das wird einigen Fußballfans so gar nicht schmecken: Die Bundesliga soll ab 2017 auch teilweise an Montagen spielen. Auch für den Sonntag sind Änderungen geplant.

Die Bundesliga läuft in Deutschland aktuell auf dem Bezahlsender Sky

Die Bundesliga läuft in Deutschland aktuell auf dem Bezahlsender Sky

Bei den Fans sehr umstritten, doch nun beschlossene Sache: Die deutsche Fußball-Bundesliga wird ab der Saison 2017/18 auch am Montagabend zu sehen sein. Fünf Spiele sollen am bei den Anhängern sehr unbeliebten ersten Tag der Woche stattfinden. Auch neu sind fünf Extra-Bundesligapartien am Sonntagmittag (13.30 Uhr) über die Saison verteilt. Sie sollen der Entlastung der in der Europa League vertretenen Teams dienen. Zudem werden die späten Sonntagspiele in der Bundesliga eine halbe Stunde später als bisher um 18.00 Uhr angepfiffen. In der 2. Liga wird es nur noch zwei Freitagspiele und dafür drei Partien am Samstag geben.

Bundesliga-Medienrechte werden bis Anfang Juni vergeben

Die milliardenschweren Bundesliga-Medienrechte für die Spielzeiten 2017/18 bis 2020/21 werden bis Anfang Juni vergeben. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat insgesamt 17 Rechtepakete für den nationalen und europäischen Markt ausgeschrieben, die einen Erlös von 1,1 bis 1,5 Milliarden Euro erbringen sollen.

"Wir gehen guten Mutes in die Ausschreibung, denn es ist das attraktivste Medienrecht in Deutschland und eines der attraktivsten Medienrechte der Welt", sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert am Dienstag.

fin / DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(