HOME

Stern Logo Bundesliga

Zweite Fußball-Bundesliga: Darmstadt verteidigt den zweiten Platz

Im hessischen Derby trennten sich Darmstadt und Frankfurt mit 1:1. Auch Aufstiegsaspirant FCK kam über einen Punkt nicht hinaus. Derweil werden die Abstiegssorgen bei 1860 München immer größer.

Der Frankfurter Manuel Konrad und der Darmstädter Marcel Heller im Kampf um den Ball.

Der Frankfurter Manuel Konrad und der Darmstädter Marcel Heller im Kampf um den Ball.

Darmstadt 98 hat einen weiteren wichtigen Punkt im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga gesammelt. Die "Lilien" erreichten am Sonntag im Hessenderby ein 1:1 (0:0) beim zurzeit starken FSV Frankfurt. Das Führungstor für die Gastgeber erzielte der slowenische Nationalspieler Zlatko Dedic in der 65. Minute. Im mit 12 542 Zuschauern ausverkauften Frankfurter Volksbank Stadion traf Jérôme Gondorf (76.) nur wenig später für Darmstadt.

In einer von vielen Fouls unterbrochenen ersten Halbzeit hatte der FSV die besseren Chancen. Mario Engels (15.), Edmond Kapllani und Tim Golley (36.) kamen im Strafraum zum Abschluss, scheiterten jedoch an Darmstadts Torhüter Christian Mathenia.

Die Gäste tauchten erst von der 61. Minute an gefährlich vor dem Frankfurter Tor auf. Zunächst traf Jérôme Gondorf die Querlatte, dann vergab Marco Sailer aus fünf Metern (64.). Im direkten Gegenzug legte Frankfurts Vincenzo Grifo für Dedic auf, der aus zehn Metern die Führung markierte.

Lautern lässt Punkte liegen

Der 1. FC Kaiserslautern hat im Aufstiegsrennen zwei wichtige Punkte liegen gelassen. Die Pfälzer kamen am Sonntag nicht über ein torloses Remis beim 1. FC Union Berlin hinaus. In der Tabelle rangiert der FCK (42 Zähler) nach dem 24. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga punktgleich mit dem Zweiten Darmstadt weiter auf Rang drei. In einem an Höhepunkten armen Spiel konnten die Gäste vor 20 842 Zuschauern an der "Alten Försterei" ihre größeren Spielanteile nicht in Tore umwandeln. "Eisern" Union büßte nach vier Heimsiegen nacheinander erstmals wieder im eigenen Stadion Punkte ein.

Neuer Tiefschlag für 1860 München

Die Abstiegssorgen des TSV 1860 München haben sich nach der ersten Niederlage unter dem neuen Trainer Torsten Fröhling wieder verschärft. Das heimschwächste Team der 2. Fußball-Bundesliga unterlag am Sonntag gegen den 2015 weiter ungeschlagenen SV Sandhausen mit 2:3 (1:1). Andrew Wooten (7. Minute), Manuel Stiefler (47.) und der Ex-"Löwe" Nicky Adler (52.) profitierten am Sonntag bei ihren Toren von großen Schwächen in der 60-Abwehr. Garry Kagelmacher erzielte vor 17 100 Zuschauern für die Gastgeber seine ersten zwei Zweitligatore (33./90.+1).

ins/DPA / DPA

Wissenscommunity