HOME

Stern Logo Bundesliga

Wintertransfers: FC Bayern bestätigt Vertragsverlängerung mit Robben

Arjen Robben war für den FC Bayern seit seiner Ankunft 2009 immer wieder Gold wert. Zuletzt jedoch ließ der Niederländer seine Zukunft beim deutschen Rekordmeister offen. Seit Montag haben Spekulationen über einen möglichen Weggang ein Ende.

FC Bayern-Star Arjen Robben hat Spaß beim Training

Arjen Robben scheint die Arbeit beim FC Bayern auch während des Trainingslagers in Doha viel Spaß zu machen

Arjen Robben und der FC Bayern München haben sich auf eine Vertragsverlängerung um eine weitere Saison geeinigt. Dies teilte der deutsche Fußball-Rekordmeister am Montag mit. "Ich bin glücklich, dass ich ein weiteres Jahr beim FC Bayern spielen werde. Der Verein gehört zu den besten der Welt und München ist für mich und meine Familie zu einer zweiten Heimat geworden", erklärte der 32-jährige Niederländer, dessen neuer Vertrag bis zum Sommer 2018 läuft. 

Zuvor hatten bereits die TV-Sender Sport1 und Sky News sowie die "Bild"-Zeitung über die Vertragsverlängerung berichtet. Der niederländische Flügelflitzer hatte zwar zuletzt offen über die Zeit nach dem FC Bayern gesprochen und dabei über ein mögliches Engagement in China oder Amerika sinniert. Im gleichen Atemzug hatte er allerdings auch betont, wie wohl er sich in München fühle.

FC Bayern München steht vor möglichem Umbruch

Beim FC Bayern München laufen zum Ende der Saison sieben Spielerverträge aus. Darunter die von Rafinha, Xabi Alonso und Kingsley Coman. Zu dem Anlass wurde bereits über einen möglichen Tapetenwechsel an der Säbener Straße spekuliert. Präsident Uli Hoeneß hatte sich im "Kicker" klar zu dem Thema, zumindest der Personalie Arjen Robben, geäußert: "Arjen bleibt, keine Frage."

Nach der Verpflichtung der Hoffenheimer Niklas Süle und Sebastian Rudy ab dem Sommer 2017 hätte der FC Bayern damit eine weitere wichtige Personalie perfekt gemacht. Robben spielt seit August 2009 in München. Seitdem gilt der Offensivstar, der immer wieder von Verletzungen ausgebremst wurde, als Mann für die wichtigen Tore bei den Münchnern. 

Fußball-WM 2026 mit 48 Teams
mrk / DPA

Wissenscommunity