HOME

Stern Logo Bundesliga

Ticket-Rückerstattung: "Warum benötigst du das Geld unbedingt jetzt?" Schalke verärgert Fans – und entschuldigt sich

Der FC Schalke 04 hat mit einem Schreiben zu Ticket-Rückerstattungen seine Fans erzürnt. Nach massiver Kritik ruderte der Verein zurück und entschuldigte sich für die "unpersönlichen und wenig empathischen" Worte.

Die leere Schalke-Arena beim letzten Heimspiel gegen Werder Bremen

Die leere Schalke-Arena beim letzten Heimspiel gegen Werder Bremen

DPA

Sportlich läuft es aktuell mehr als bescheiden beim FC Schalke 04 und auch in Sachen Kommunikation hat der Klub anscheinend noch deutlich Luft nach oben. Der Verein hatte ein Schreiben an seine Fans adressiert, die wegen der Corona-Pandemie nicht ins Stadion können und entsprechend keine Gegenleistung für die bezahlten Eintrittskarten bekommen. Was die Anhänger erzürnte: Wenn sie vor dem Jahr 2022 Geld erstattet bekommen wollten, sollten sie belegen, dass sie in finanzieller Not sind. 

Konkret stand in dem Anschreiben: "Warum benötigst du das Geld unbedingt jetzt? Begründe bitte deinen Härtefallantrag [...], falls möglich, füge bitte auch entsprechende Belege an." Damit bewegt sich Schalke zwar laut der Verbraucherzentrale im gesetzlichen Rahmen. Bis Ende 2021 könne man bei solchen Ausfällen die Betroffenen, die nicht in finanzieller Not sind, mit Gutscheinen entschädigen. Dennoch stieß die Art und Weise auf massive Kritik.

So twitterte Raphael Brinkert, Inhaber einer Sport-Marketing-Agentur: "Ihr fahrt den Verein mit Ansage gegen die Wand. Sportlich. Wirtschaftlich. Kommunikativ. Es ist zum Fremdschämen."

FC Schalke 04 bittet um Entschuldigung

Dass das Anschreiben unglücklich formuliert war, sah man wenig später auch beim FC Schalke 04 ein und entschuldigte sich. Man habe "unpersönliche und wenig empathische Formulierungen verwendet". Und weiter: "Dafür entschuldigen sich der Verein und die Mitarbeiter des Service-Centers bei allen Fans in aller Form. Das hätten wir besser formulieren können und müssen."

Und auch inhaltlich rückt Schalke nun von dem Vorgehen ab. Es stehe "außer Frage", dass man die Anträge von Fans, "die aus wirtschaftlichen Gründen auf eine sofortige Rückerstattung des Ticketpreises angewiesen sind, wohlwollend bearbeiten" werde. Und noch deutlicher: "Es wird niemand Belege einreichen müssen, und es wird selbstverständlich niemand 'kontrolliert.'"

Quellen: "Kicker" / Schalke 04 Statement

fin
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity