HOME

Stern Logo Bundesliga

Fußball-Bundesliga: FC Bayern verpflichtet Nils Petersen

In der 2. Bundesliga traf keiner so gut wie er: Nils Petersen wurde mit 25 Treffern Torschützenkönig im Fußball-Unterhaus. Aber reicht das auch für Liga eins? Und erst recht für das Star-Ensemble des FC Bayern? Petersens Verpflichtung ist jedenfalls fix - weitere sollen folgen.

Der entthronte Double-Gewinner FC Bayern München hat den ersten Zugang für die neue Saison verpflichtet - für Nils Petersen beginnt am 1. Juli das Wagnis an der Säbener Straße. Wie erwartet wechselt der Zweitliga-Torschützenkönig von seinem persönlichen "Sprungbrett" Energie Cottbus zum deutschen Fußball-Rekordmeister. "Wenn man ein Angebot von Bayern München bekommt, dann muss man es annehmen. Es macht mich stolz, dass Bayern München mein neuer Arbeitgeber ist. Ich freue mich tierisch auf diese Aufgabe und habe einiges vor", sagte der 22-Jährige am Donnerstag. In München unterschrieb er einen Dreijahresvertrag. Sein alter Kontrakt in der Lausitz lief ebenfalls bis 2014. Geschätzte 2,5 bis 2,8 Millionen Euro soll die Ablöse betragen haben.

Petersen ist der erste von mehreren neuen Spielern, die für die neue Saison nicht nur den starken Angriff um Torschützenkönig Mario Gomez und den noch in Vertragsverhandlungen stehenden Miroslav Klose, sondern vor allem die Defensive verstärken sollen. Bei Nationaltorwart Manuel Neuer vom FC Schalke 04 wird nur noch auf den Vollzug gewartet, dazu sollen sich die Münchner mit Jerome Boateng von Manchester City einig sein. Hier herrscht aber wohl keine Klarheit mit dem Club. Auch der Name von Arturo Vidal (Leverkusen) fiel mehrfach.

"Wir werden uns punktuell verstärken, um wieder in Richtung deutsche Meisterschaft zu gehen und auch in Europa wieder anzugreifen", betonte Sportdirektor Christian Nerlinger. "Klar ist, dass wir uns im Defensivbereich verstärken wollen." Ein bereits 2009 gehandelter Profi könnte dabei vielleicht diesmal den Weg an die Säbener Straße finden: Rafinha. Der frühere Schalker, mittlerweile beim FC Genua 1893 unter Vertrag, war vom damaligen Trainer Louis van Gaal als Zugang abgelehnt worden. Ich glaube, dass wir innerhalb der nächsten zwei, drei Wochen den einen oder anderen Transfer vermelden können. Bis dahin müssen wir noch ein bisschen arbeiten", sagte Nerlinger, der jetzt den ersten Zugang präsentieren konnte.

Petersen war 2009 aus Jena nach Cottbus gewechselt. In 62 Pflichtspielen für die Lausitzer erzielte er 38 Tore. Mit 25 Treffern wurde er in der abgelaufenen Spielzeit Torschützenkönig der 2. Liga. Als Stürmer Nummer vier gehe er nicht zu den Bayern, hatte er kürzlich betont - aber dem Ex-Club fehlt er jetzt. "Für unseren FC Energie Cottbus ist es eine große Ehre und spürbare Anerkennung unserer Philosophie, einen jungen Spieler zum bedeutendsten deutschen Verein zu transferieren", betonte Energie-Präsident Ulrich Lepsch.

jas/DPA / DPA

Wissenscommunity