HOME

Stern Logo Bundesliga

Vergleich abgelehnt: Streit zwischen Wiese und Lehmann geht weiter

Der Gaga-Streit zwischen den Torhütern Tim Wiese und Jens Lehmann geht demnächst in eine neue Runde: Beide haben einen gerichtlichen Vergleich abgelehnt. Es geht um ehrverletzende Äußerungen...

Der Streit zwischen dem ehemaligen Fußball-Nationaltorwart Jens Lehmann und dem aktuellen DFB-Keeper Tim Wiese kocht weiter: Beide haben einen gerichtlichen Vergleich im Schmerzensgeldprozess wegen ehrverletzender Äußerungen abgelehnt.

Das Landgericht München bestätigte am Donnerstag einen Bericht der Illustrierten "Bunte": Demnach erschien keiner der beiden bei der Verhandlung am Landgericht München II persönlich. Der Vorschlag von Richter Hanns-Peter Loose, Wiese solle 1085,04 Euro Anwaltskosten an Lehmann zahlen und die Schmähungen nicht mehr wiederholen, wurde von beiden Parteien abgelehnt. Das Urteil des Landgerichts wird nun für den 25. August erwartet.

Lehmann hatte Wiese auf 20.000 Euro Schmerzensgeld verklagt, nachdem der Bremer in einem Interview erklärt hatte, Lehmann solle sich einweisen lassen, "am besten in die Geschlossene". Zuvor hatte Lehmann Wieses Leistung in einem Champions-League-Spiel heftig kritisiert.

fw/DPA / DPA

Wissenscommunity