HOME

CHAMPIONS LEAGUE: Bayer Leverkusen setzt auf den Einzug ins Finale

Bayer Leverkusen kann heute im Halbfinal-Rückspiel der Champions League gegen Manchester den Sprung ins Endspiel schaffen - möglicherweise allerdings ohne den Mittelfeldstar Michael Ballack

Bayer Leverkusen will heute Abend (20.45 Uhr/ Premiere live, 22.10 Uhr/RTL) im Halbfinal-Rückspiel der Champions League gegen Manchester United den Sprung ins Endspiel schaffen. Nach dem 2:2 im Hinspiel hat der Fußball-Bundesligist eine gute Ausgangsposition. Allerdings bangt Trainer Klaus Toppmöller um den Einsatz von Mittelfeldstar Michael Ballack, In der Bundesliga-Partie beim 1. FC Nürnberg (0:1) hatte sich der 25-jährige Nationalspieler eine schwere Prellung am rechten Fuß mit einem schmerzhaften Bluterguss zugezogen. »Es ist nichts kaputt, aber er konnte kaum auftreten. Die Entscheidung, ob er spielt, fällt erst nach einem Test kurz vor dem Spiel«, berichtete Toppmöller. Das Champions-League-Endspiel findet am 15. Mai in Glasgow statt. Der zweite Finalist wird am Mittwochabend im spanischen Duell zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona ermittelt.

Die Freude über einen möglichen Einzug in das Champions-League-Finale könnte bei einigen Profis des Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen getrübt werden. Vor dem Halbfinal-Rückspiel am droht gleich neun Spielern bei einer weiteren Gelben Karte gegen Manchester United eine Sperre für das Endspiel. Zu den vorbelasteten Bayer-Akteuren gehören unter anderen die Nationalspieler Michael Ballack, Jens Nowotny und Oliver Neuville sowie die Brasilianer Lucio und Zé Roberto.

Auch ohne die verletzten David Beckham und Gary Neville (beide Mittelfußbruch) sei Manchester eine »Über-Mannschaft, die kann bei uns gewinnen, und zwar mit Ansage«, so Toppmöller. Worauf Manchester United-Trainer Alex Ferguson zwar verzichtete, dennoch rechnet er sich gute Chancen aus: »Die Leverkusener haben nach dem Hinspiel bei uns gejubelt, als ob sie schon die Champions League gewonnen haben. Das gibt mir Hoffnung.«

Wissenscommunity