HOME

DFB-Planungen: Das nächste Sommermärchen, bitte

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach geht fest davon aus, dass Joachim Löw die deutsche Nationalelf zur EM 2016 führen wird. Ein Zukunftsziel sei auch, die EM 2024 nach Deutschland zu holen.

Bevor Joachim Löw in die Ferien verschwindet, will DFB-Präsident Wolfgang Niersbach mit dem Bundestrainer die ersten Weichen Richtung Europameisterschaft 2016 stellen. "Wir wollen uns jetzt wahrscheinlich nächste Woche nochmal in Ruhe zusammensetzen und die Planungen angehen, bevor er in den Urlaub geht", kündigte Niersbach im ZDF-Sportstudio an.

Der 63 Jahre alte Verbandschef hatte bereits zuvor am Rande des Verbandstages des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) in Bad Gögging verdeutlicht, dass es für ihn "kein Anzeichen" für einen Rücktritt von Löw als Weltmeistercoach gebe. Es sei "geklärt", wer am 3. September im ersten Länderspiel nach der WM in Düsseldorf gegen Argentinien auf der Trainerbank sitzen werde. "Wir wollen weiter zusammenbleiben, weil es wunderbar passt", betonte Niersbach. "Wir haben nicht nur das Wort, wir haben den Vertrag", sagte der DFB-Chef mit Blick auf den bis zur EM 2016 verlängerten Kontrakt mit Löw.

Wer wird Nachfolger von Hansi Flick?

Eine der ersten Aufgaben bei der Gestaltung der Zukunft wird die Suche nach einem Nachfolger für Co-Trainer Hansi Flick sein, der auf den vakanten Posten des DFB-Sportdirektors wechselt. Die Tendenz gehe zu einem Mann aus dem U-Trainer-Bereich des Verbandes, sagte Niersbach im ZDF.

In Bad Gögging kündigte Niersbach am Wochenende zudem an, dass nach dem vierten Weltmeister-Titel die Austragung der EM 2024 ein "ganz großes" Zukunftsziel für den DFB sei: "Wir wollen auch mal wieder ein Sommermärchen in Deutschland erleben", sagte der Präsident.

and/DPA / DPA

Wissenscommunity