HOME

DFB-Sportgericht: Dynamo Dresden droht Pokal-Ausschluss

Die Fan-Ausschreitungen beim Pokalspiel in Dortmund haben für Dynamo Dresden womöglich schwere Konsequenzen. Das DFB-Sportgericht verhandelt über einen Ausschluss des Zweitligaklubs aus der nächsten Pokal-Saison.

Dynamo Dresden droht nach den Fan-Krawallen beim DFB-Pokalspiel in Dortmund der Ausschluss aus dem Wettbewerb in der Saison 2012/13. Diese Forderung stellt der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) beim DFB-Sportgericht. Für den deutschen Meister Borussia Dortmund wurde eine Geldstrafe von 10.000 Euro gefordert, weil es der Verein nicht verhindert hatte, dass Dresdner Fans riesige Mengen an Pyrotechnik ins Stadion gebracht hatten.

Während der Partie am Dienstag vergangener Woche war es mehrmals zu massiven Störungen durch Dynamo-Anhänger gekommen. Das Spiel stand wegen des Zündens von bengalischen Feuern sowie Rauch- und Knallkörpern mehrfach kurz vor dem Abbruch.

Der Kontrollausschuss hatte dem Zweitligisten bereits nach den schwerwiegenden Vorkommnissen beim Relegationsspiel in Osnabrück am 24. Mai 2011 härtere Sanktionen für den Fall eines erneuten gravierenden Fehlverhaltens seiner Fans angedroht.

Dynamo steht nach jeweils sechs Geldstrafen in den Spielzeiten 2009/10 und 2010/11 sowie zwei in der aktuellen Saison unter besonderer Beobachtung. Die Club-Verantwortlichen, denen der Strafantrag am Mittwoch zugestellt wurde, wollen sich um 14 Uhr auf einer Pressekonferenz äußern. Zuvor hatten sie bereits angekündigt, beim Auswärtsspiel am 27. November beim FC St. Pauli freiwillig auf ihr Auswärtskartenkontingent zu verzichten.

kng/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity