HOME

Stern Logo EM 2012

EM heute: Ukraine setzt wieder auf "Schewa"

Träumen ist erlaubt: Co-Gastgeber Ukraine könnte mit einem Sieg gegen Frankreich schon ins Viertelfinale einziehen. Die Équipe tricolore zeigte im ersten Spiel eine eher schwache Leistung. Am Abend trifft England auf Schweden.

Es ist das letzte Nachmittagsspiel. Da die Spiele der finalen Gruppenrunden parallel ausgetragen werden, um mögliche Wettbewerbsverzerrungen zu vermeiden, wird die EM ab Samstag zum Abendvergnügen. Zuvor aber wird Co-Gastgeber Ukraine versuchen, in einer Hitzeschlacht in Kiew gegen Geheimfavorit Frankreich schon den Einzug ins Viertelfinale sicherzustellen (18 Uhr/live im stern.de-Ticker). Im Abendspiel wird Schweden versuchen, im Turnier zu bleiben. Gegen England (20.45 Uhr/live im stern.de-Ticker) ist verlieren verboten.

Ukrainer hoffen wieder auf "Schewa"

Ein ganzes Fußball-Land atmete zuletzt auf, dass sich Andrej Schewtschenko bei einem leichten Auffahrunfall nicht verletzt hat. So ruhen die Hoffnungen des Co-Gastgebers wieder auf dem alternden Idol und Doppeltorschützen des Auftaktspiels. Trotz des 2:1-Siegs gegen Schweden forderte Oleg Blochin sein Team auf, konsequenter mit den Chancen umzugehen. Sollte sich der Trainer gegen einen Einsatz des müde wirkenden Sergej Nasarenko aus Simferopol entscheiden, könnte Ruslan Rotan von Dnjepr Dnjepropetrowsk ins Team rücken.

Frankreich muss in seinem zweiten EM-Spiel seine Stärke beweisen. Denn auch zum EM-Auftakt klappte es beim schwachen 1:1 gegen England nicht mit einem Sieg bei einem großen Turnier, auf den die Équipe tricolore seit dem Finale der WM 2006 wartet. Zumindest die Abwehr konnte nach schwachen Tests weitgehend überzeugen. Personelle Änderungen sind wohl höchstens im defensiven Mittelfeld zu erwarten. Der zuletzt angeschlagene Yann M'Vila von Stade Rennes hat sich wieder fit gemeldet, für ihn könnten Alou Diarra von Olympique Marseille oder Florent Malouda von Champions-League-Sieger FC Chelsea auf die Bank rücken. Schlüssel zum Sieg ist unter anderem, welches Team die zu erwartende Hitze mit Temperaturen von mehr als 30 Grad besser verkraftet.

"Three Lions" versprechen mehr Offensive

Im Abendspiel sind Superstar Zlatan Ibrahimovic und Co. zum Siegen verdammt. Den Schweden droht gegen England das frühzeitige Aus, womit man nach der soliden Qualifikation im Land der Elche nicht gerechnet hätte. "Wir wissen sehr gut, welche Bedeutung das Spiel hat. Die nächsten beiden Partien sind für uns schon K.o.-Partien", sagte Spielmacher Anders Svensson von IF Elfsborg. Milan-Star Ibrahimovic kann trotz einer Oberschenkelverletzung spielen. Coach Erik Hamren kritisierte zuletzt den fehlenden Teamgeist, die Spieler widersprachen prompt und können das Gegenteil nun beweisen: Hamren plant trotz des 1:2 gegen die Ukraine wohl keine Umstellungen.

Beim Gegner ist die Stimmung prächtig - trotz einer spielerisch dürftigen Leistung im ersten Spiel. Coach Roy Hodgson ließ sein Team nach dem 1:1 gegen die favorisierten Franzosen an der langen Leine. Alle Stammspieler sind fit, Umstellungen sind nicht zu erwarten. Im Gegensatz zur Defensivtaktik aus dem ersten Spiel wollen die "Three Lions" diesmal stürmen. "Das Spiel gegen die Schweden wird auf jeden Fall schöner anzusehen. Da wird es von Anfang an Tormöglichkeiten geben", versprach der Vertreter des immer noch gesperrten ManU-Superstars Wayne Rooney, Danny Welbeck , der zuletzt für Sunderland kickte.

dho/DPA / DPA

Wissenscommunity