HOME

Deutschland-Italien: Das steckt hinter Schweinis überraschender Seitenwahl

Kapitän Bastian Schweinsteiger gewann vor dem Elfmeterschießen die Seitenwahl - und entschied sich dafür, vor der italienischen Fankurve anzutreten. Sehr zur Verblüffung des Schiedsrichters.

Bastian Schweinsteiger

Überraschende Entscheidung: Bastian Schweinsteiger gewinnt die Seitenwahl und entschließt sich, aufs Tor vor der italienischen Fankurve zu schießen.

Viktor Kassai ist ein erfahrener Schiedsrichter: Er leitete Partien bei der WM in Südafrika und der Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine. Dazu pfeift er seit vielen Jahren Champions League und Europa League. Man kann ohne Übertreibung sagen: Der Mann hat schon einiges erlebt. Doch Bastian Schweinsteiger gelang es am Samstagabend dennoch, den Ungarn zu überraschen.

Der deutsche Kapitän war zusammen mit dem italienischen Torhüter Gianluigi Buffon beim Schiedsrichter, um die Seitenwahl per Münzwurf zu ermitteln. Schweinsteiger gewann und durfte nun bestimmen, vor welcher Fankurve das Elfmeterschießen ausgetragen wird: der deutschen oder der italienischen. Zum großen Erstaunen von Kassai entschied er sich nicht für die deutsche Seite - sondern ließ die Elfmeter vor dem Tifosi-Fanblock austragen. Dieses Video zeigt, wie verblüfft der Referee reagiert - er fragt sogar noch einmal nach, ehe er die Seitenwahl offiziell anzeigt. Im Hintergrund ist der laute Jubel der italienischen Anhänger zu vernehmen. Da ahnen sie noch nicht, dass sie zehn Minuten später trauern werden.

Doch warum hat Schweinsteiger diese Wahl getroffen? Wäre es nicht naheliegender gewesen, vor den eigenen Fans zu schießen? "Ich habe an Dinge aus der Vergangenheit gedacht, an frühere Elfmeterschießen", erklärt Schweinsteiger nach dem Spiel. Er selbst ist im Champions-League-Finale 2012 vor dem eigenen Fanblock gescheitert. "Wir haben damals auf die Bayern-Kurve geschossen", so der Kapitän. Beim Halbfinalsieg in Madrid habe man im gleichen Jahr dagegen "auf die Real-Kurve" geschossen.

Bastian Schweinsteiger profitiert von seiner Erfahrung

Es gibt auch eine psychologische Erklärung für diese Entscheidung: Die deutschen Spieler hatten bei ihren Elfmetern buchstäblich die eigenen Fans im Rücken. Dagegen mussten die Italiener bei ihren eigenen Schüssen immer in die Angst erfüllten Augen ihrer eigenen Fans blicken.

Schweinsteiger traf den Entschluss vor dem Hintergrund eines von Erfahrungen gesättigten Sportlerlebens. Es könnte letztlich den Ausschlag gegeben haben für das Weiterkommen der Deutschen. Allein dafür hat es sich schon gelohnt, dass Bundestrainer Jogi Löw den Mittelfeldspieler gegen den Rat vieler selbsternannter Experten mit nach Frankreich genommen hat.

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(