VG-Wort Pixel

Fußball-Europameisterschaft Grashalmlänge, meiste Platzverweise, höchste Siege: Wissen für Angeber rund um die EM

Das offizielle Logo der pandemiebedingt auf dieses Jahr verschobenen Europameisterschaft
Das offizielle Logo der pandemiebedingt auf dieses Jahr verschobenen Europameisterschaft
© Rob Pinney / Getty Images
Wer die meisten Titel hat oder Titelverteidiger ist, wissen vermutlich die meisten Fans. Doch welches ist das torreichste Spiel der Geschichte, wie groß ein Spielfeld und wie lang darf ein Grashalm sein - eine Faktensammlung für Besserwisser.

Turnier: Insgesamt wurden bisher 15 Turniere ausgespielt. Seit 1960 alle vier Jahre (dieses Jahr verschoben aufgrund der Pandemie, die nächste Ausgabe findet nach dem üblichen Muster 2024 statt). Es gab Sieger aus zehn verschiedenen Nationen. Jede der sechs europäischen Regionen (Nord-, Ost-, Südost-, Süd-, Mittel- und Westeuropa) ist dabei vertreten.

Sieger: Dänemark, Sowjetunion/Russland, Griechenland, Italien, Spanien, Portugal, Deutschland, Tschechoslowakei/Tschechien, Niederlande, Frankreich

Rund ums Spielfeld: Generell darf die Spielfeldgröße zwischen 45 und 90 Meter Breite beziehungsweise zwischen 90 und 120 Metern Länge variieren. Bei offiziellen Turnieren haben sich die Uefa und Fifa jedoch auf eine Größe von 68 x 105 Metern geeinigt. Die Grashalme müssen zwischen 25 und 28 Millimetern lang sein.

Mehrfachsieger: Deutschland, Spanien (je 3, Rekord), Frankreich (2)

Titelverteidiger: Portugal

Meiste Finals: Deutschland (6)

Meiste Finalniederlagen: Deutschland, Sowjetunion/Russland (je 3)

Meiste Halbfinals: Deutschland (9)

Bester Punkteschnitt pro Spiel bei mehr als einer Teilnahme: Deutschland (1,84)

Meiste Spiele: Deutschland (49), Spanien (40), Frankreich (39)

Meiste Siege: Deutschland (26), Frankreich (20), Spanien (19)

Meiste Niederlagen: Sowjetunion/Russland, Dänemark (je 14), Tschechoslowakei/Tschechien (13)

Meiste Teilnahmen: Deutschland (13), Sowjetunion/Russland (12), Spanien (11)

Meiste Turnierteilnahmen eines Spielers: Iker Casillas (Spanien), Christiano Ronaldo (Portugal, je fünf)

Meiste Teilnahmen eines deutschen Spielers: Lothar Matthäus, Lukas Podolski, Bastian Schweinsteiger (je vier)

Meiste Spiele: Cristiano Ronaldo (Portugal, 21)

Meiste Spiele für Deutschland: Bastian Schweinsteiger (18)

Meiste Tore: Michel Platini (Frankreich), Cristiano Ronaldo (Portugal, je 9)

Meiste Tore für Deutschland: Mario Gómez (5)

Höchster Sieg Vorrunde: Frankreich – Belgien 5:0 (1984), Dänemark – Jugoslawien 5:0 (1984), Schweden – Bulgarien 5:0 (2004)

Höchster Sieg K.o.-Runde: Niederlande – Jugoslawien 6:1 (Viertelfinale bei der EM 2000)

Torreichstes Spiel: Jugoslawien – Frankreich 5:4 (Halbfinale bei der EM 1960)

Schnellstes Tor: nach 67 Sekunden durch Dmitri Kiritschenko (Russland) 2004 im Vorrundenspiel Russland – Griechenland (Endstand 2:1)

Turnier mit den meisten Platzverweisen: EM 2000 (9)

Spiel mit den meisten Platzverweisen: Halbfinale bei der EM 1976 Tschechoslowakei – Niederlande (3)

Meiste Tore pro Spiel: 1976 (durchschnittlich 4,75)

Die meisten Zuschauer bei einem Spiel: 125.000 (Halbfinale Spanien – Ungarn bei der EM 1964)

Die wenigsten Zuschauer bei einem Spiel: 1.700 (Halbfinale Sowjetunion – Ungarn bei der EM 1972)

Die beeindruckendste Serie: Spanien (von 2008 bis 2016 insgesamt 14 Spiele am Stück ohne Niederlage)

Modus: Der Spielmodus wurde einige Male geändert. Die ersten fünf Ausgaben fand das Turnier nach der Qualifikation mit vier Mannschaften in Form einer K.o.-Runde statt. Von 1980 bis 1992 spielten acht Mannschaften zunächst in zwei Vierergruppen und die vier Erst- und Zweitplatzierten weiter im K.o.-Modus über Kreuz (die Gruppensieger jeweils gegen Gruppenzweite). 1980 bestritten nur die Gruppensieger das Finale, Halbfinalspiele entfielen. Von 1996 bis 2012 nahmen 16 Mannschaften aufgeteilt in vier Gruppen teil, die acht Erst- und Zweitplatzierten trafen sich anschließend ebenfalls über Kreuz in einer K.o.-Runde. Seit 2016 nehmen 24 Mannschaften in sechs Gruppen teil, die ersten beiden einer Gruppe kommen weiter sowie die vier besten Gruppendritten, anschließend geht es ebenfalls weiter im K.o.-Modus, wer gegen wen spielt kann dabei variieren.

Alle Angaben sind mit Stand des Turnierbeginns am 11. Juni 2021 erfolgt.

Quellen: UEFAWikipedia


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker