HOME

DFB-Beschluss: Deutschland bewirbt sich um Fußball-EM 2024

Immer noch ist das Sommermärchen der WM 2006 in bester Erinnerung. Nun soll es ein weiteres Kapitel geben. Der DFB bewirbt sich offiziell um die Ausrichtung der EM 2024. Es wäre die zweite EM, die in Deutschland stattfindet.

Joachim Löw lacht, im Hintergrund das DFB-Logo. Deutschland bewirbt sich um die EM 2024

Bundestrainer Joachim Löw kann sich über die Bewerbung des DFB um die EM 2024 freuen. Ob ihn ein Turnier im eigenen Land motivieren kann, bis dahin National-Coach zu bleiben?

Die Fußball-Europameisterschaft 2024 soll in Deutschland stattfinden. Wie der DFB am Freitag mitteilte, wird sich der Verband um die Austragung des Turniers der besten Mannschaften des Kontinents offiziell bewerben. Es wäre nach 1988 das zweite EM-Turnier, das in deutschen Stadien gespielt wird.

Der Beschluss des DFB-Präsidiums fiel einstimmig aus, heißt es auf der Homepage des Verbandes. Bis zum 3. März soll die Bewerbung beim europäischen Fußballverband Uefa eingegangen sein. Insgesamt soll es in zehn Stadien EM-Spiele geben. Bis Mitte Februar können sich interessierte Standorte beim DFB melden. Die Stadien müssen eine Netto-Kapazität von mindestens 30.000 Sitzplätzen haben. Mitte September will der DFB die zehn Spielorte festlegen.


DFB-Chef Grindel: EM 2024 ein Leuchtturmprojekt

"Die Europameisterschaft 2024 kann für den gesamten deutschen Fußball ein wichtiges Leuchtturmprojekt werden", hofft DFB-Chef Reinhard Grindel auf einen weiteren Schub für den Fußball im Land. "Wir werden eine erstklassige Bewerbung einreichen und dabei sehr genau darauf achten, dass wir in einem transparenten, nachvollziehbaren Prozess die möglichen zehn Spielorte auswählen. Wir haben in Deutschland die Stadien, wir haben die Infrastruktur und wir haben das Knowhow, um eine ökonomisch vernünftige und ökologisch verträgliche Euro auszurichten."

dho

Wissenscommunity