HOME
Reinhard Grindel und DFB dementieren die Zahlungen nicht, sagen aber, dass alles ordnungsgemäß war

Fernreisen und private Feiern

DFB soll durch Geldverschwendung Gemeinnützigkeit gefährdet haben

Der DFB soll laut einem Bericht des "Spiegel" über Jahre hinweg viel Geld für Dinge ausgegeben haben, die nicht mit der Gemeinnützigkeit des Verbandes im Einklang stehen. Der Verband weist die Vorwürfe zurück.

UEFA-Boss

Wiederwahl, Einzug, Rede

Darauf muss man beim UEFA-Kongress achten

Reinhard Grindel

UEFA-Kongress

FIFA-Amt für Grindel: So läuft die Wahl in Rom

DFB-Präsident

Reinhard Grindel

DFB-Chef fordert «Transparenz und Rücksicht» von Infantino

Reinhard Grindel

Sitzung in Rom

UEFA-Exekutive berät über Abschaffung der Auswärtstor-Regel

DFB-Präsident

Team muss wieder Spaß machen

DFB legt Länderspielorte für 2019 fest

Daniel Nivel mit Heiko Maas in der Residenz des deutschen Botschafters in Paris

Zwanzig Jahre später

Heiko Maas zeichnet Hooligan-Opfer Daniel Nivel mit Bundesverdienstkreuz aus

Joachim Löw beim Training im Stade de France

Schicksalsspiel gegen Frankreich

Vier Gründe, warum Löw bei einer Niederlage zurücktreten sollte

Von Tim Schulze
Joachim Löw ratlos am Seitenrand: Gegen die Niederlande verlor der Bundestrainer so hoch wie nie zuvor.

Bundestrainer in der Krise

Der mutlose Löw und seine Rekordniederlage - was meinen Sie: Muss ein neuer Trainer her?

DFB-Boss Reinhard Grindel steht nach der Özil-Affäre vermehrt in der Kritik

Laut "Spiegel"-Bericht

Grindel legte sich wegen EM mit Fifa-Boss an - und bekam deutliche Ansage

Joachim Löw über Mesut Özil: "Die Tür selbst zugemacht"

Länderspiel gegen Frankreich

Das sagt Joachim Löw zu einem möglichen Comeback von Mesut Özil

Dunja Hayali muss bei ihren Gästen für das ZDF-"Sportstudio" Abstriche machen

ZDF-"Sportstudio"

Özil, Löw, Bierhoff und Grindel: Diese vier Herren kneifen vor der Sendung mit Dunja Hayali

DFB-Präsident Reinhard Grindel (l.) und DFL-Präsident Reinhard Rauball 

Alles beim Alten

Krisengipfel beim von DFL und DFB beendet: "Löw und Bierhoff Vertrauen ausgesprochen"

DFB-Präsident Reinhard Grindel stellt den Slogan "Die Mannschaft" auf den Prüfstand
Meinung

Nationalelf

"Die Mannschaft" war eine Schnapsidee - gut, dass es jetzt auch der DFB-Boss merkt

Von Daniel Bakir
DFB-Chef Reinhard Grindel gibt Fehler zu - Etikett "Die Mannschaft" wird wohl abgeschafft

Verzicht auf umstrittenes Etikett

Das war's dann wohl mit der "Mannschaft" - DFB-Chef Grindel gibt Fehler zu

Nur lauwarmes Bedauern: Manuel Neuer, Mesut Özil und Toni Kroos

Rücktritt aus der Nationalelf

Die seltsam ähnlichen Äußerungen von Kroos, Neuer und Müller zu Özil nähren einen Verdacht

Von Tim Schulze
Kalte Dusche für HSV gegen Kiel - Fehlstart in die 2. Liga

Erstes Spiel in 2. Bundesliga

HSV verpatzt Zweitliga-Debüt: Hamburger kassieren bittere Niederlage gegen Kiel

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge sieht die DFB-Spitze  "durchsetzt von Amateuren"

Rummenigge-Interview

"Populismus", "von Amateuren durchsetzt" - was steckt hinter den Bayern-Attacken auf den DFB?

Joachim Löw mit Mesut Özil: Aufarbeitung dauert an

Causa Özil

Manager: Löw wird sich äußern - "Mesut klar über das Ziel hinausgeschossen"

Cacau erhebt auch Vorwürfe gegen die Führung des DFB

Ex-Fußballstar zum Fall Özil

Cacau: Kritik an einem Spieler mit Migrationshintergrund ist "nicht sofort Rassismus"

Mesut Özil (l.) erhält Rückendeckung von Wolfgang Schäuble

Wirbel um Nationalspieler

Bundestagspräsident Schäuble gibt DFB Hauptschuld im Fall Özil

Reinhard Grindel

DFB-Präsident Grindel weist Özils Rassismusvorwürfe entschieden zurück

Bis 2013 wurde Mesut Özil (l.) von seinem Vater Mustafa (r.) beraten

Mustafa Özil

Das sagt Mesut Özils Vater zum Rücktritt seines Sohnes

Krisensitzung Löw, Özil, Gündogan, Grindel, Bierhoff
Fragen & Antworten

Özil-Rücktritt

Ist Grindel noch tragbar? Und was wird aus der EM 2024? Alles über die Folgen des Özil-Bebens

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.