VG-Wort Pixel

Emre Can über lebensverändernde OP: "Ich hatte einen Tumor"

Emre Can
Emre Can
© Getty Images
Emre Can spricht offen über seine Tumor-Erkrankung während seiner Zeit bei Juventus Turin.

Gesundheitlich lief es bei Emre Can alles andere als rund: Aufgrund zahlreicher Verletzungen, vorwiegend im muskulären Bereich, musste der Mittelfeldspieler immer wieder pausieren. In seiner Zeit bei Juventus Turin machte der 29-Jährige allerdings eine noch viel schwerere Phase durch: Can erzählte nun öffentlich von einer damaligen Tumor-Erkrankung.

Bereits beim Medizincheck vor dem Wechsel zu Juventus Turin im Jahr 2018 soll bei Emre Can ein Tumor nahe der Stimmbänder entdeckt worden sein. Wenige Wochen danach wies sein Berater ihn darauf hin, sich gründlicher untersuchen zu lassen. "Ich wusste gar nicht, was abging. Ich kannte mich damit ja nicht aus, habe noch nie etwas von einer Schilddrüse gehört und wusste nicht, dass da ein Tumor sein kann", so Can im Interview mit DAZN.

Daraufhin wurde klar: Emre Can hatte einen Tumor in der Schilddrüse und musste dringend operiert werden. "Die Schilddrüse musste raus. Das hat einiges in meinem Leben verändert", so der 29-Jährige. Glücklicherweise war die Erkrankung nicht lebensbedrohlich, da aufgrund der Untersuchungen rechtzeitig gehandelt werden konnte. Auch Nachwirkungen hat Can bis heute keine.

Der Dortmunder rät jedem, sich regelmäßig checken zu lassen, um rechtzeitig gegen solche Krankheiten vorgehen zu können: "Wenn man solche Dinge rechtzeitig feststellt, kann man handeln. Bei mir war es rechtzeitig und dafür bin ich den Ärzten extrem dankbar."

Emre Can wechselte damals vom FC Liverpool zu Juventus. Für die Alte Dame bestritt er 45 Partien, bevor er dann sich im Winter 2020 Borussia Dortmund anschloss.

Die Bundesliga-Topelf der Hinrunde 22/23

Alles zum BVB bei 90min:

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf 90min.com/de als Emre Can über lebensverändernde OP: "Ich hatte einen Tumor" veröffentlicht.

Goal

Mehr zum Thema

Newsticker