HOME

Englischer Liga-Pokal: Tumulte und erster Titel für Ballack

Michael Ballack hat mit dem FC Chelsea den Carling Cup gewonnen. In einem dramatischen Finale gegen Erzrivale Arsenal London gelang den "Blues" ein 2:1-Erfolg. Überschattet wurde das Endspiel im Ligapokal von Schlägereien in der Nachspielzeit.

Michael Ballack hat mit dem FC Chelsea den ersten Titel gewonnen. In einem dramatischen Finale des englischen Liga- Pokals besiegte Chelsea den Londoner Fußball-Rivalen FC Arsenal mit 2:1 (1:1). "Mann des Sonntags" im Millennium-Stadion von Cardiff war der zweifache Torschütze Didier Drogba (20./84.). Arsenal war durch Theo Walcott in der zwölften Minute in Führung gegangen. In der Nachspielzeit kam es zu einer Massenschlägerei, in der auch die beiden Trainer Arsene Wenger und Jose Mourinho auf den Platz stürmten und drei Spieler des Feldes verwiesen wurden. Chelsea bezahlte den Erfolg teuer, da sich John Terry verletzte. Nach einer Untersuchung im Krankenhaus gab es jedoch Entwarnung. Der Kapitän kehrte sogar zum Team zurück, um den Erfolg mit seinen Kollegen zu feiern.

Zwölf Minuten ließ Schiedsrichter Howard Webb nachspielen, ehe Chelsea den ersten von vier möglichen Titeln sicher hatte. John Obi Mikel und Arsenals Kolo Touré hatten in der hitzigen Schlussphase eine Schlägerei angezettelt, in deren Folge neben den beiden Streithähnen auch Arsenals Emmanuel Adebayor vom Platz gestellt wurde sowie Chelseas Frank Lampard und Cesc Fabregas (Arsenal) die Gelbe Karte sahen.

Arsenals Trainer Wenger hatte eine sehr junge Mannschaft mit einem Durchschnittsalter von 21,6 Jahren auf den Platz geschickt. Stammspieler wie Nationaltorwart Jens Lehmann, Thierry Henry und William Gallas standen noch nicht einmal im Kader. Die Youngster zeigten keinerlei Respekt vor Chelseas 300 Millionen Euro teuren Starensemble. Von Beginn an kombinierten sie wie im Training und spielten den englischen Meister förmlich an die Wand.

Ballack bringt Chelsea zurück ins Spiel

Julio Baptista hätte die Nordlondoner bereits nach elf Minuten in Führung bringen können, doch Torwart Petr Cech fischte den 18-Meter-Schuss gerade noch aus dem Winkel. Nur eine Minute später fiel die verdiente Führung durch den erst 17 Jahre alten Theo Walcott. Ballack brachte Chelsea aber zurück ins Spiel. Mit einem Traumpass auf Drogba hebelte der deutsche Nationalmannschaftskapitän Arsenals Abseitsfalle aus (20.). Ansonsten blieb Ballack jedoch farblos. Drogba läutete mit seinem 28. Saisontor die hektische Schlussphase ein. Der Torjäger köpfte die Flanke des von Bayern München umworbenen Arjen Robben unhaltbar für Manuel Almunia ein.

Nach knapp einer Stunde stockte den 74 500 Zuschauern der Atem, als Englands Kapitän John Terry bei einem Kopfball-Versuch von Diaby mit voller Wucht am Kopf getroffen wurde und fünf Minuten lang behandelt wurde. Der Innenverteidiger wurde mit einer Nackenstütze und Sauerstoffmaske vom Platz getragen und wurde in eine Klinik eingeliefert. Terry hatte überraschend in der Startelf gestanden. Erst am Mittwoch hatte er sich im Champions-League-Duell beim FC Porto am Knöchel verletzt.

Dominik Lauck/DPA / DPA

Wissenscommunity