VG-Wort Pixel

Entscheidung offenbar gefallen: Kylian Mbappe will "für kein Geld der Welt" bei PSG bleiben

Kylian Mbappe PSG Angers Ligue 1 15102021
Kylian Mbappe PSG Angers Ligue 1 15102021
© Getty Images
Kylian Mbappe hat sich offenbar entschieden: Eine Vertragsverlängerung bei Paris Siant-Germain ist ausgeschlossen.

Der Weg von Superstar Kylian Mbappe wird im kommenden Sommer wohl definitiv zu Real Madrid führen. Wie die spanische Zeitung AS berichtet, hat sich der Franzose endgültig für einen Wechsel entschieden. Demnach, so zitiert die Zeitung eine Quelle, werde Mbappe "für kein Geld der Welt" bei Paris Saint-Germain verlängern.

Mbappes Vertrag läuft im kommenden Sommer aus, PSG setzt alles daran, mit dem 22-Jährigen zu verlängern. Laut der französischen Zeitung Le Parisien will der Klub auch eine Kapitalerhöhung, die zur Abfederung der Verluste durch die Corona-Pandemie gedacht ist, nutzen, um Mbappe ein astronomisches Gehalt zu bieten.

PSG bietet astronomisches Gehalt, doch Mbappe geht es nicht ums Geld

Demnach will PSG Mbappe angeblich 50 Millionen Euro netto pro Jahr zahlen, damit würde er mit Abstand zum Bestverdiener des Klubs aufsteigen. Doch laut AS geht es Mbappe nicht um Geld, sondern um die Erfolgsaussichten sowie um ein Gefühl der Wertschätzung.

Denn seit der Ankunft von Lionel Messi im Sommer sieht sich Mbappe auf dem Abstellgleis, Trainer Mauricio Pochettino bestätigte zuletzt, dass Messi, Neymar und Angel di Maria eine enge Freundschaft pflegen. Mbappe fühle sich dabei laut Quellen aus seinem Umfeld auch im Umgang mit Pochettino wie das fünfte Rad am Wagen. Aussagen des Argentiniers zuletzt, wonach er sich zum Wohle der Gruppe anpassen solle, brachten Mbappe offenbar auf die Palme.

Aussagen von Mbappe sowie seiner Mutter, die zuletzt auch Gespräche mit PSG bestätigte und eine Vertragsverlängerung nicht ausschloss, sollen demnach nur eine Art Strategie sein, um Mbappe eine friedliche Koexistenz mit den Pariser Fans zu ermöglichen.

Der Stürmer war bei der Mannschaftspräsentation im Sommer im Prinzenparkstadtion ausgebuht worden, nachdem er öffentlich erklärt hatte, den Verein verlassen zu wollen. Noch am letzten Tag des Transferfensters bot Real Madrid über 200 Millionen Euro für Mbappe, fing sich allerdings eine Absage ein. Im kommenden Sommer kann Mbappe ablösefrei gehen - und wird dies wohl auch tun.

Goal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker