HOME

Fall Ballack: Netzer wettert gegen Mourinho

Günter Netzer hat gegenüber stern.de Klartext wegen der drohenden Ausbootung von Michael Ballack beim FC Chelsea geredet und Chelsea-Trainer José Mourinho scharf kritisiert. Auch von Felix Magath erhielt der Nationalmannschaftskapitän Unterstützung.

Am Rande der Veranstaltung "Tag der Legenden" am Hamburger Millerntor bezog Günter Netzer Stellung zum aktuellen Fall um Michael Ballack, dessen Club FC Chelsea London den Deutschen nicht zur Gruppenphase der Champions-League meldete und ihn offensichtlich los werden möchte. Netzer kommentierte das Possenspiel gegenüber stern.de: "Da ist jede Menge Theater dabei. Es läuft für Michael unglücklich. Da muss von beiden Seiten ein klares Wort gesprochen werden."

Eine Verletzung im Sprunggelenk Ballacks war im April von den Chelsea-Ärzten falsch diagnostiziert worden. Der ließ sich daraufhin vom Bayern-Arzt Dr. Müller Wohlfahrt behandeln, was zu ernsten Verstimmungen bei den englischen Club-Bossen und vor allem bei Trainer José Mourinho geführt hatte. Seitdem klar ist, dass die Genesung des Spitzenverdieners länger dauern würde, scheint der bei den Engländern ohnehin unbeliebte Ballack vor seiner Ausbootung zu stehen.

Netzer nahm bezüglich des Chelsea-Trainers José Mourinho kein Blatt vor den Mund: "Mourinho verlässt sich nur auf sich selber. Bei Unsicherheiten verzichtet er lieber auf den Spieler. Das liegt daran, dass er Titel in ausreichendem Maße noch nicht gewonnen hat. Das muss er jetzt aber machen, dabei wird ihm jedes Mittel recht sein", sagte der Nationalspieler der Siebziger und damalige Starspieler bei Real Madrid. Netzers Tipp für Ballack: "Bei einem Verein dieser Größenordnung ist Ballack noch nicht gewesen. Er darf jetzt nicht kapitulieren und hat das Potenzial dazu. Er muss da weitermachen, wo er jetzt schon mal ist." Auch Wolfsburgs Coach Felix Magath betonte gegenüber stern.de: "Wenn Ballack fit ist, wird er seine Position bei Chelsea wiederbekommen."

Während die deutsche Nationalmannschaft am Samstagabend gegen Wales in der EM-Qualifikation ihre Pflichtaufgabe trotz der vielen Ausfälle löste und mit 2:0 gewann, weilte Ballack im Mannschaftshotel des DFB-Teams in Köln. Dort hat er sich am Sonntag zu einer Unterredung mit Bundestrainer Joachim Löw getroffen, um über den Stand der Dinge zu beraten. Löw hatte angekündigt, bei Mourinho anzurufen, um mit dem Portugiesen über den Fall Ballack zu reden.

Martin Sonnleitner und Tim Schulze

Wissenscommunity