HOME

Fußball: Bayern München ohne Torjäger Makaay

Bayerns Torjäger Roy Makaay fällt mit einer Knieverletzung für das Derby gegen den 1. FC Nürnberg aus. Sein Einsatz beim Champions-Leaugue-Auftakt gegen Rapid Wien ist ebenfalls fraglich.

Wegen seiner Knieverletzung fällt der Angreifer definitiv für das bayerische Bundesliga-Derby beim 1. FC Nürnberg aus. "Das Spiel am Samstag ist noch zu risikovoll", sagte der Niederländer am Montagabend im Bayerischen Fernsehen. Ob Makaay vier Tage später beim Auftaktspiel des FC Bayern in der Champions League bei Rapid Wien auflaufen kann, ist noch nicht abzusehen. "Ob wir das schaffen, kann man im Moment noch nicht sagen."

Am vergangenen Mittwoch hatte sich Makaay beim Training mit der niederländischen Nationalmannschaft die Verletzung zugezogen und war für die WM-Qualifikationsspiele seines Landes in Armenien und gegen Andorra ausgefallen. Nach seiner Rückkehr in München war eine leichte Band- und Kapselverletzung diagnostiziert worden, Makaay musste eine Spezial-Schiene tragen. "Wenn alles nach Plan geht, dann darf ich am Mittwoch wieder laufen", sagte der Torjäger. Er hoffe, beim Champions-League-Start in Wien wieder mit von der Partie zu sein.

In München heimisch geworden

"Das muss leider ohne mich gewonnen werden", sagte der 30-Jährige im "Blickpunkt Sport" zum Auftritt des FC Bayern am Samstag beim fränkischen Bundesligisten. Makaay hatte mit sechs Toren maßgeblichen Anteil am optimalen Start des deutschen Rekordmeisters, der mit drei Siegen die Bundesliga-Saison begonnen hat. Auch der Einsatz von Roque Santa Cruz ist in Nürnberg wegen einer Muskelverhärtung fraglich. Trainer Felix Magath bleiben für das Spiel beim "Club" damit mit Claudio Pizarro und Paolo Guerrero möglicherweise nur zwei Stürmer.

Makaay signalisierte im Bayerischen Fernsehen seine Bereitschaft, auch über das Saisonende 2007 hinaus in München bleiben zu wollen. "Ich fühle mich sehr wohl hier", sagte der Angreifer. "Wenn man reden will, dann gehe ich davon aus, dass man eine gute Lösung finden kann." Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hatte angekündigt, sich um eine vorzeitige Verlängerung des Vertrags um zwei weitere Jahre bemühen zu wollen. Schon vor einiger Zeit hatte Makaay einen Verbleib beim Rekordmeister in Aussicht gestellt. "Ich könnte mir vorstellen, bis zum Ende meiner Karriere in München zu bleiben."

DPA

Wissenscommunity