VG-Wort Pixel

Fußball-EM der Frauen Rekord-Quote: Mehr als 12 Millionen sehen Deutschlands Sieg gegen Frankreich

Die FC Magnet Bar in Berlin: Das Halbfinalspiel der DFB-Elf bei der Fußball-EM der Frauen sahen mehr als 12 Millionen Fans
Fußball-EM in der FC Magnet Bar in Berlin: Das Halbfinalspiel Deutschland gegen Frankreich lockte mehr als 12 Millionen Fans vor die Bildschirme
© Jörg Carstensen / DPA
So viel Publikum gab's noch nie: Die DFB-Frauen hatten bei ihrem Einzug ins Finale der Fußball-EM in England eine Rekordzahl an heimischen TV-Zuschauern und Zuschauerinnen.

Die Live-Übertragung des 2:1-Sieges der DFB-Frauen gegen Frankreich bei der Fußball-Europameisterschaft in England hat für eine Rekord-Einschaltquote gesorgt. Durchschnittlich 12,187 Millionen Menschen sahen am Mittwochabend im ZDF den Einzug des Teams von Trainerin Martina Voss-Tecklenburg ins EM-Finale und sorgten für einen Marktanteil von 47,2 Prozent. Das heißt, fast die Hälfte aller Fernsehzuschauer und -zuschauerinnen am Abend schaute Fußball.

Fußball-EM schlägt alle anderen Sendungen

Die Übertragung war nach Angaben der AGF-Videoforschung die erfolgreichste TV-Sendung des Tages. Sie erzielte die bisher höchste Reichweite eines EM-Spiels der Frauen im deutschen Fernsehen. Der bisherige Topwert war die Live-Übertragung vom 2:0-Sieg der DFB-Frauen gegen Österreich mit 9,5 Millionen (Marktanteil 38,2 Prozent). Der höchste Wert der vorherigen EM lag beim Spiel gegen Russland bei 7,06 Millionen.

Zu den Zuschauern gehörte offenbar auch Bundeskanzler Olaf Scholz. Der SPD-Politiker gratulierte den deutschen Damen zu ihrem Sieg und kündigte an, zum Endspiel nach London zu reisen. "Glückwunsch an die DFB-Elf zum Einzug ins Finale", schrieb Scholz am Donnerstagmorgen auf Twitter. "Das war eine großartige Leistung. Ich freue mich darauf, nach London zu fahren und das Team im Traumfinale gegen die Gastgeberinnen aus England im Wembley-Stadion zu unterstützen."

mad DPA

Mehr zum Thema



Newsticker