HOME

Fußball international: Liverpool knackt die Chelsea-Festung

Es war ein historischer Sieg für den FC Liverpool: Chelsea hat nach über vier Jahren die erste Heimpleite kassiert. Liverpool steht jetzt an der Spitze der Premier League. Valencia verteidigte in Spanien den ersten Platz. In Italien liegt Udinese Calcio vorn.

Mit einem meisterlichen Coup im Spitzenspiel beim FC Chelsea hat der FC Liverpool die alleinige Tabellenführung in der englischen Premier Legaue übernommen und den "Blues" die erste Heimpleite seit viereinhalb Jahren zugefügt. Dem Spanier Xabi Alonso gelang am Sonntag beim 1:0 (1:0) an der Stamford Bridge das Tor des Tages (10.), das Chelsea die erste Heimniederlage seit dem 21. Februar 2004 bescherte. Ohne den verletzten Michael Ballack fanden die Gastgeber nie ein Mittel gegen die taktisch hervorragend eingestellten "Reds", die damit ungeschlagener Tabellenführer bleiben. Chelsea folgt mit drei Punkten Rückstand auf Platz zwei, punktgleich mit Aufsteiger Hull City, das 3:0 bei West Bromwich Albion gewonnen hatte. Arsenal London siegte am Sonntagabend mit 2:0 bei West Ham United und rangiert jetzt auf Platz vier.

Die "Blues" wurden früh kalt erwischt, als Xabi Alonso die Gäste durch einen abgefälschten Schuss in Führung brachte (10. Minute). Während Chelsea auf den Ausgleich drängte, verteidigte Rekordmeister Liverpool geschickt und kam immer wieder mit gefährlichen Kontern vor das Tor von Petr Cech. Auch nach dem Wechsel hatte Liverpool die besseren Chancen, Alonso setzte einen Freistoß aus 18 Metern an den Pfosten (62.). Auf der anderen Seite verpasste der eingewechselte Argentinier Franco di Santo (73.), und auch Chelseas portugiesischer Mittelfeldstar Deco vergab eine Großchance (76.).

Tottenham feuert Trainer Ramos

Zuvor hatte England den dritten Trainerwechsel der Saison erlebt. In der Nacht zum Sonntag zog der Vorstand von Tottenham Hotspur die Reißleine und entließ mit Coach Juande Ramos und Sportdirektor Comolli gleich die gesamte sportliche Leitung. Der Nord-Londoner Traditionsclub hatte mit nur zwei Punkten aus acht Spielen den schlechtesten Saisonstart in der 126-jährigen Geschichte hingelegt. Als Nachfolger wurde der Coach von FC Portsmouth, der 61-jährige Harry Redknapp berufen.

Vorfälle beim hitzigen 1:1 zwischen Meister Manchester United und dem FC Everton und Fan-Krawalle nach dem Derby zwischen dem FC Sunderland und Newcastle United waren am Sonntag nach britischen Presseberichten Gegenstand von Untersuchungen des englischen Fußball- Verbandes FA. Das Unentschieden stoppte Manchesters Aufholjagd, beim 129. Derby gewann Gastgeber Sunderland beim 2:1 erstmals seit 1980 wieder ein Heimspiel gegen den Rivalen.

ManU erreicht nur ein Remis

Für ManU lief erst alles nach Plan. Darren Fletcher sorgte mit einem sehenswerten Tor für die Führung (21. Minute). Nach der Pause erlaubte sich der Meister Nachlässigkeiten in der Abwehr, Everton erhöhte den Druck, glich durch Marouane Fellaini (63.) aus und lieferte United bis zum Ende ein hitziges Gefecht. Öl ins Feuer goss Manchesters Nationalstürmer Wayne Rooney, von 2002 bis 2004 für Everton aktiv. Nach einem mit Gelb bestraften Foul an Mikel Aterta (67.) küsste der 23-Jährige vor den Fans seines Ex-Clubs das ManU-Wappen auf seinem Trikot und wurde danach prompt ausgewechselt. "Die Menge hat ihn provoziert", nahm Coach Alex Ferguson Rooney in Schutz und kritisierte den Referee: "Wenn man eine Gelbe Karte für nichts bekommt, fragt man sich, was der Unparteiische als nächstes macht."

Der FC Barcelona ist in der spanischen Primera Division nicht zu stoppen. Drei Tage nach dem 5:0-Sieg beim FC Basel in der Champions League landeten die Katalanen in der spanischen Fußball-Liga erneut einen Fünferpack. Samuel Eto'o (5./20./23. Minute), Thierry Henry (13.) und Daniel Alves (36.) schossen im Punktspiel gegen UD Almería innerhalb von 36 Minuten einen weiteren 5:0-Erfolg heraus. In der zweiten Halbzeit schaltete Barça einen Gang zurück und erzielte keine weiteren Tore.

Valencia führt die Primera Division an

Die kurzfristige Tabellenführung in der Primera División mussten die Blau-Roten am Sonntag aber wieder an den FC Valencia abtreten, dem ein 1:1-Unentschieden bei Recreativo Huelva für Platz eins reichte. Bei 19 Zählern hat Barcelona allerdings nur einen Punkt Rückstand.

In Italien löste Udinese Calcio am achten Spieltag Titelverteidiger Inter Mailand als Spitzenreiter der Serie A ab. Die Mannschaft aus dem Friaul, die in der ersten Runde des Fußball- Uefa-Pokals Borussia Dortmund ausgeschaltet hatte, besiegte am Sonntag AS Rom mit 3:1 und setzte sich dank der besseren Tordifferenz vor Inter, das gegen den FC Genua 1893 nicht über ein torloses Remis hinauskam. Auf dem Weg nach oben sind auch der SSC Neapel und der AC Mailand. Die Neapolitaner gewannen 1:0 bei Lazio Rom und verbesserten sich auf Rang drei. Milan setzte sich bei Atalanta Bergamo ebenfalls 1:0 durch und schaffte den Sprung auf Rang vier. Dagegen fiel Catania Calcio durch das 1:1 beim AC Siena aus der Spitzengruppe zurück.

DPA/tis / DPA

Wissenscommunity