Fußball international Özil verzaubert Real Madrid


Real Madrid bleibt in der spanischen Primera Division weiter das Maß aller Dinge. Am 10. Spieltag setzten sich die Königlichen gegen den Stadtrivalen Atletico Madrid mit 2:0 durch - auch dank eines Traumtores von Mesut Özil.

Dank seiner deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Sami Khedira bleibt Real Madrid in der spanischen Primera Division vorn. Özil erzielte beim 2:O (2:0) im Derby gegen Lokalrivalen Atletico den Treffer zum 2:0-Endstand. Durch den Sieg am Sonntagabend bleibt Real mit 26 Punkten vor dem FC Barcelona (25), der zuvor 3:1 (2:0) beim FC Getafe gewonnen hatte.

Nach Reals früher Führung durch Ricardo Cavalho (13.) sorgte Özil sechs Minuten später mit einem wunderschönen Freistoßtor für das beruhigende 2:0. Gonzalo Higuain hämmerte den Ball kurz nach der Pause an den Pfosten. In der Folge ließ Real im Santiago Bernabeu etwas die Zügel schleifen. Diego Forlan setzte seine Torflaute fort und traf nach einer Stunde mit einem Weitschuss ebenfalls nur das Aluminium. Seit 1999 haben die Rojiiblancos nicht mehr bei Real gewonnen.

Auf der Gegenseite lief Özil aus abseitsverdächtiger Position allein auf das Atletico-Tor zu, setzte den Ball aber links am Tor vorbei (63.). Mit 27 Toren haben die "Königlichen" weiterhin den besten Angriff der spanischen Liga und mit nur fünf Gegentreffern die beste Abwehr.

Beim 3:1 von Barcelona in Getafe trafen Lionel Messi (23.) mit seinem achten Ligator, David Villa (34.) und Pedro (65.). Miku (70.) erzielte per Strafstoß den Ehrentreffer für Getafe, das am Donnerstag gegen den VfB Stuttgart 0:3 in der Europa League verloren hatte. Den Handelfmeter hatte Barcas Gerard Pique verursacht und dafür die Rote Karte gesehen. Es war der fünfte Auswärtssieg für den FC Barcelona im fünften Spiel auf des Gegners Platz.

Villa entkräftete die anhaltenden Kritik an seiner Trefferquote. "Das Wichtigste ist nicht, dass ich Tore mache, sondern das der FC Barcelona Tore macht", hatte er vor dem Spiel erklärt.

Hinter dem Spitzenduo festigte der FC Villareal (23 Punkte) durch ein 4:1 gegen Athletic Bilbao Platz drei. Fünf Punkte zurück rangiert Espanyol Barcelona auf Platz vier. Die Katalanen gewannen beim 1:0 gegen den FC Malaga auch ihr fünftes Heimspiel, können aber vom FC Valencia (17) mit einem Erfolg beim FC Sevilla am Montagabend verdrängt werden.

DPA/kbe


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker