VG-Wort Pixel

Everton gegen Tottenham Horror-Foul in der Premier League – Verursacher Son bricht in Tränen aus

Heung-Min Son reagiert nach dem von ihm verursachten Foul beim Anblick von Gomes' Verletzung völlig entsetzt
Heung-Min Son reagierte nach dem von ihm verursachten Foul beim Anblick von Gomes' Verletzung völlig entsetzt
© Darren Staples / CSM via ZUMA Wire / DPA
Schock in der Premier League: Nach einem Zweikampf des Ex-Bundesligaprofis Heung-Min Son mit André Gomes bleibt letzterer mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen. Er wird am Knöchel verletzt – und zwar so schwer, dass seine Mitspieler den Anblick kaum ertragen.

Die Partie endete 1:1 – doch das war am Ende völlig egal. Das Spiel zwischen dem FC Everton und Tottenham Hotspur am Sonntagabend wurde überschattet von einer fürchterlichen Verletzung.

Evertons André Gomes sprintete in der 79. Minute mit dem Ball an der Seitenaußlinie nach vorne, als der Ex-Hamburger und Ex-Leverkusener Heun-Min Son, mittlerweile in Diensten der Spurs, von hinten angerauscht kam und den Portugiesen umlegte. 

Spieler und Zuschauer wandten sich nach Foul schockiert ab

Der 26-Jährige stieß anschließend auch noch mit Tottenhams Serge Aurier zusammen, blieb anschließend mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden liegen und hielt sich den rechten Knöchel. Sofort liefen Spieler beider Mannschaften zu ihm. Beim Blick auf die üble Verletzung drehten sie sich jedoch entsetzt wieder weg und schlugen die Hände über dem Gesicht zusammen. Auch Zuschauer wandten sich schockiert ab.

Gomes wurde zunächst noch auf dem Platz behandelt, bevor man ihn auf einer Trage abtransportierte und ins Krankenhaus brachte. Er erlitt nach Angaben seines Vereins einen Knöchelbruch und soll am Montag operiert werden.

Son weinte, Aurier betete auf dem Spielfeld

Son sah für das Foul zunächst die Gelbe, kurz darauf die Rote Karte von Schiedsrichter Martin Atkinson. Der Koreaner war nach dem unglücklichen Zusammenprall völlig niedergeschlagen und verließ unter Tränen den Platz. "Es war nicht sein Fehler", meinte Tottenhams Mittelfeldspieler Dele Alli nach dem Spiel. Aurier, der ebenfalls beteiligt war, fing noch auf dem Spielfeld an, zu beten.

Auch Mauricio Pochettino, Coach der Spurs, nahm Son in Schutz. "Es war eine normale Aktion mit dem Pech, dass André dabei verletzt wurde", sagte er dem britischen Sender BBC. 

"Lasst uns für ihn spielen"

Gomes' Teamkollege Fabian Delph sagte nach dem Spiel im Interview mit der BBC, die Stimmung in der Umkleide sei "genauso", wie man sie sich in so einem Fall vorstelle, "wahrscheinlich noch ein bisschen schlimmer." Er selbst habe seinen Mitspielern nach dem schrecklichen Zwischenfall zugerufen: "Kommt schon, lasst uns für ihn [Gomes] spielen."

Everton-Manager Marco Silva sagte, Gomes werde "jegliche Unterstützung erhalten, die er nach dieser ernsthaften Verletzung braucht. Ich bin mir zu 100 Prozent sicher, dass er als Fußballspieler und als Mensch stärker werden wird."

Tottenhams Alli hatte sein Team zuvor in der 63. Minute in Führung gebracht. Erst in der achten Minute der Nachspielzeit rettete Cenk Tosun den Gastgebern mit einem Kopfball noch das späte Remis.

Quellen:BBC, BBC auf Twitter, FC Everton auf Twitter, DPA

mik

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker