VG-Wort Pixel

International Club-WM - Villas Schienbeinbruch überschattet Halbfinalsieg Barcelonas


Die Reise zur Club-WM in Japan könnte nicht nur den FC Barcelona teuer zu stehen kommen: David Villa brach sich in der Halbfinalpartie gegen Al-Sadd FC das linke Schienbein und droht nun auch für die EM 2012 auszufallen.

Das 4:0 (2:0) gegen Al-Sadd FC aus Katar im Halbfinale der Club-WM geriet für den FC Barcelona fast schon zur Nebensache. Stürmer David Villa verletzt sich beim Zusammenprall mit zwei Gegenspielern schwer, trug einen Schienbeinbruch davon und musste umgehend ins Yokohama Rosa Krankenhaus eingeliefert werden.

Villa zog sich in der 36. Minute den Bruch des linken Schienbeins zu. Dem spanischen Nationalstürmer droht nun ein halbes Jahr Pause und damit womöglich auch das Verpassen der EM-Endrunde in der Ukraine und Polen.

Barcelona gewinnt souverän

Das Spiel geriet angesichts der schweren Verletzung Villas zur Nebensache, der Erfolg durch Tore  von Adriano (25./43. Minute), Seydou Keita (64.) und Maxwell (81.) aber nie in Gefahr. Von Beginn an beobachteten die Zuschauer im japanischen Yokohama ein ungleiches Duell. Al-Sadd igelte sich in der eigenen Hälfe ein und sah sich permanenten Angriffswellen des FC Barcelona ausgesetzt. Die Katalanen taten sich trotz drückender Überlegenheit zunächst allerdings schwer, gegen das dichte Bollwerk klare Chancen herauszuspielen.

Nach 18 Minuten scheiterte David Villa noch mit einem Schuss aus halbrechter Position an Keeper Mohamed, wenig später half der Torwart beim 1:0 dann tatkräftig mit. Nach Flanke von Pedro lenkte Abwehrspieler Belhadj aus kurzer Distanz den Ball zum Keeper ab und der war unsicher, ob er die Kugel in die Hand nehmen darf. Er entschied sich dagegen und versuchte mit dem Fuß zu klären, dabei schoss er jedoch Adriano an, von dessen Knie der Ball ins Tor prallte. In der 35. Minute folgte die verhängnisvolle Verletzung David Villas. Der Spanier lief auf das Tor zu und wurde von zwei Abwehrspielern bedrängt. Beim Schussversuch verletzte er sich am Schienbein.

Trotz dieses Schocks spulte Barca sein Pensum souverän ab. Erneut Adriano nach Pass von Thiago markierte noch vor der Pause das 2:0 (43.). Nach dem Wechsel sorgten Seydou Keita (64.), nach Zuspiel von Lionel Messie, und Maxwell (81.) die Treffer zum 4:0-Endstand.

sportal.de sportal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker