VG-Wort Pixel

International Liverpool erreicht FA Cup-Finale


Mit dem Hinterkopf hat Andy Carroll das fünfte Merseyside-Derby im Halbfinale des FA Cups zugunsten des FC Liverpool entschieden. 2:1 gewannen die Reds im Wembley Stadion gegen den Lokalrivalen FC Everton.

Dank eines späten Tores von Andy Carroll in der 87. Minute hat sich der FC Liverpool im Duell mit dem Lokalrivalen FC Everton den Finaleinzug in den FA Cup gesichert. Liverpool gewann im mit 87.000 Zuschauern besetzten Londoner Wembley Stadion das Halbfinale dank Carrolls Treffer mit 2:1 (0:1). Nikica Jelavic (24.) hatte Everton in Führung gebracht, ehe Luis Suarez (62.) den Ausgleich markieren konnte.

Damit sorgte ausgerechnet der ob seiner hohen Ablösesumme vielgescholtene Caroll für den ersten Sieg der Reds in einem Merseyside-Derby des FA Cup-Halbfinales. In vier Duellen zuvor hatte sich der FC Everton immer durchsetzen können. Zuerst 1906, zuletzt 1977.

Besseres Preis-Leistungsverhältnis?

Der im Winter 2011 für 42 Millionen Euro an die Anfield Road gewechselte Carroll konnte zunächst jedoch nicht überzeugen – wie so oft in dieser Saison. So stahl ihm Evertons Jelavic, im Januar für vergleichsweise moderate 7 Millionen Euro zu den Toffees gekommen, die Show, als er eine Unsicherheit der Reds-Verteidiger Daniel Agger und Jamie Carragher nutzen konnte. Carragher wollte letztlich klären, schoss allerdings Evertons Tim Cahill an. Von dem gelangte der Ball zu Jelavic, der Brad Jones zum 1:0 überwinden konnte (24.).

Erst nach Stundenfrist nutzten die Liverpooler die Überlegenheit an Spielanteilen und kamen durch Luis Suarez zum Ausgleich. Der hatte einen unglücklichen Rückpass von Silvain Distin auf Torwart Tim Howard mit einem Sprint und Grätsche zum 1:1 verwandelt (62.). Zum Matchwinner avancierte jedoch Sturmkollege Carroll, der den von Craig Bellamy getretenen Freistoß zum Finaleinzug über Howards Linie beförderte.

Tevez-Hattrick bei City-Sieg in Norwich

Angeführt von Dreifach-Torschütze Carlos Tévez hat Manchester City vorgelegt und den Rückstand auf Spitzenreiter Manchester United zumindest bis Sonntag auf zwei Punkte verkürzt. Tévez überragte bei Citys 6:1 (2:0)-Torfestival bei Aufsteiger Norwich City und traf in der 18., 73. und 80. Minute. Es war sein zweiter Auftritt in der Startelf seit seinem Ärger mit Trainer Roberto Mancini im vorigen September. Dabei schoss der Argentinier binnen einer Woche nun seine Treffer zwei bis vier für den Tabellenzweiten.

Außerdem gelang seinem Landsmann Sergio Aguero ein Doppelpack (27./75.), es waren die Saisontore 20 und 21. Den Schlusspunkt für die Citizens setzte Adam Johnson (90.+2). Norwich kam nur zum Ehrentreffer durch Andrew Surman (51.). Damit hat City nach dem 34. Spieltag 77 Zähler auf dem Konto. Der Spitzenreiter und Stadtrivale ManUnited (79) kann im Titelzweikampf mit einem Heimsieg am Sonntag gegen Aston Villa wieder auf fünf Punkte davonziehen.

sportal.de sportal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker