HOME

Transferrausch in England: Chelsea zahlt 58 Millionen Euro für Fernando Torres

Es ist der teuerste Transfer in der britischen Fußballgeschichte: Der Spanier Fernando Torres wechselt für knapp 59 Millionen Euro von Liverpool nach London zum FC Chelsea. Die "Reds" legten das Geld gleich wieder an - in einen Top-Stürmer von der Insel und einen Spieler, der bei der WM geglänzt hatte.

Der teuerste Transfer der britischen Fußball- Geschichte ist perfekt: Weltmeister Fernando Torres wechselt für umgerechnet knapp 59 Millionen Euro vom FC Liverpool zum Ligarivalen FC Chelsea. Kurz vor Transferschluss einigten sich die Premier-League-Clubs am späten Montagabend über einen Wechsel des spanischen Angreifers, der bei Chelsea einen Vertrag bis Juni 2016 unterzeichnet hat. "Ich weiß, es gibt hier viele großartige Spieler und ich werde hart für einen Platz in der Mannschaft arbeiten", sagte Torres.

Die Ablösesumme wurde offiziell nicht genannt. Britische Medien berichteten übereinstimmend, dass Chelsea etwa 50 Millionen Pfund für den 26-Jährigen hinblätterte. Zudem holte der Clubs des russischen Milliardärs Roman Abramowitsch den brasilianischen Verteidiger David Luiz von Benfica Lissabon für knapp 30 Millionen Euro, wie Medien berichteten. Insgesamt gaben die 20 Vereine der Premier League im Januar-Kaufrausch mehr als 250 Millionen Euro für neue Spieler aus.

Liverpool holt Carroll und Suarez

Wenige Stunden vor dem spektakulären Torres-Wechsel hatte Liverpool für rund 40 Millionen Euro den englischen Stürmer Andy Carroll von Newcastle United verpflichtet. Zudem machten die "Reds" den Transfer des uruguayischen Nationalspielers Luis Suarez von Ajax Amsterdam für etwa 31 Millionen Millionen Euro perfekt.

Torres war im Sommer 2007 für 23,5 Millionen Euro von Atletico Madrid nach Liverpool gewechselt. Seither hat der 26-Jährige, 2008 im EM-Finale gegen Deutschland Schütze des 1:0-Siegtreffers, 82 Tore in 142 Pflichtspielen für den englischen Rekordmeister erzielt.

Der Torres-Deal ist einer der teuersten Transfers der Fußball-Geschichte. Noch immer hält der frühere Weltfußballer Cristiano Ronaldo (Portugal) den Rekord, der 2009 für rund 94 Millionen Euro von Manchester United zu Real Madrid gewechselt war. Innerhalb der Premier League galt bislang der Transfer des Argentiniers Carlos Tevez für etwa 47 Millionen Pfund (55 Millionen Euro) von Manchester United zum Stadtrivalen City als teuerster Deal.

kng/DPA / DPA

Wissenscommunity