HOME

International: Stoke mit Remis gegen Chelsea, ManU siegt

Meister ManU konnte dank eines Eigentors gegen West Bromwich Albion mit einem Sieg in die Saison starten. Im Gegensatz zu Chelsea, denen die Saisonpremiere misslang. Das Team um Neu-Trainer Andre Villas-Boas blieb trotz Torres, Drogba und Co. ohne Treffer gegen Stoke City.

Nachdem Liverpool und Arsenal keine Siege feiern konnten, wollten Chelsea und Manchester United es besser machen. Dem Englischen Meister gelang die Saisonpremiere bei West Bromwich Albion. Zuvor kam Chelsea nicht über ein torloses Remis gegen Stoke City hinaus.

West Bromwich Albion gegen Manchester United 1:2

West Bromwich Albion empfing zum Saisonauftakt den amtierenden Meister Manchester United. Neben Nationaltorwart Ben Foster stand bei West Brom auch der neue Stürmer Shane Long in der Startelf. Bei Manchester United kamen Ashley Young und der spanische Torwart David de Gea zum ihrem Debüt unter Sir Alex Ferguson. Das letzte Duell der beiden Teams hatte United ebenfalls knapp mit 2:1 fü sich entscheiden können.

Neuzugänge prägen erste Hälfte

Die Anfangsphase wurde klar von ManU bestimmt. Immer wieder kam der Meister durch schnelle Kombinationen gefährlich vor das Tor der Baggies - in der 14. Minute mit Erfolg. Der sehr auffällige Ashley Young spielte den Ball von rechts in den Strafraum zu Stürmerstar Wayne Rooney, der den Ball an Ben Foster vorbei ins Tor hämmerte. Anschließend ließ es United ruhiger angehen und kam nur noch zu einer Gelegenheit als Foster, wie schon zu Beginn des Spiels, einen Eckball unglücklich abwehrte und Nani frei zum Schuss kam, diesen aber über das Tor jagte.

Kurz darauf kam das Heimteam zu seiner ersten nennenswerten Chance durch Paul Scharner, der von rechts ein sattes Pfund auf das Tor von De Gea feuerte. Der Spanier war aber auf dem Posten. In der 37. Minute sah der Schlussmann des Meisters nicht mehr so gut aus, als er einen Schuss von Neu-WBA-Stürmer Shane Long, der zuvor Chris Smalling vernaschte, zum 1:1 durchrutschen ließ. Kurz vor dem Halbzeitpfiff agierte De Gea wieder souverän und wehrte eine gefährliche Flanke von Somen Tchoyi, die genauso gut ein Torschuss hätte sein können, ab. Manchester United erhöhte nach dem Ausgleich den Druck wieder, zur Halbzeit blieb es aber beim 1:1.

Glücklicher, aber verdienter Siegtreffer

In der zweiten Hälfte bekleckerte sich keine der Mannschaften mit Ruhm. Weder West Brom noch ManU kamen zu gefährlichen Torchancen. In der 81. Minute brachte Ashley Young die mitgereisten Fans dann doch noch zum Jubeln. Auf seiner linken Seite täuschte er zunächst eine Flanke vor und zog danach fast an der Grundlinie in Richtung Foster-Tor. Seine scharfe Hereingabe wurde von Steven Reid unglücklich und unhaltbar für Foster ins eigene Tor abgefälscht. Im Großen und Ganzen die verdiente Führung für die Red Devils. Im restlichen Spielverlauf passierte nicht mehr viel und so kann man sagen, dass sich die Neuzugänge beider Teams gut integriert haben und einen weitestgehend guten Einstand zeigten. Der 2:1-Sieg geht auch in Ordnung.

Stoke City gegen Chelsea 0:0

Dem FC Chelsea ist der Auftakt in die Premier League-Saison misslungen. Gegen Stoke City taten sich die Blues schwer, konnten aus ihrer Feldüberlegenheit nur wenige Möglichkeiten erspielen und selbst Fernando Torres, Didier Drogba und Nicolas Anelka gelang kein Treffer. Es blieb beim 0:0 vor 27.421 Zuschauern im Britannia Stadium.

Zu Beginn ohne Drogba

Das Premier League-Debüt von Andre Villas-Boas fiel mager aus. Ohne Didier Drogba und Nicolas Anelka, die nur auf der Bank saßen, bildeten Florent Malouda, Fernando Torres und Salomon Kalou den Sturm im 4-3-3 der Gäste.

Die Potters hatten sich in der Sommerpause mit Matthew Upson und Jonathan Woodgate verstärkt. Abwehrhüne Nummer eins ist und bleibt aber Robert Huth. Der Deutsche hatte arge Probleme mit der Bewachung von Fernando Torres und konnte diesen oft nur durch Fouls stoppen.

Chelsea war das bessere Team, hatte das Mehr an Ballbesitz und mehr Torschüsse zu verzeichnen, doch hochkarätige Torchancen konnte sich das Team von Villas-Boas nur selten erarbeiten. Auch nachdem der Portugiese die Brechstange auspackte und sowohl Nicolas Anelka als auch Didier Drogba einwechselte, wurde das Spiel der Blues nicht gefährlicher. Chelsea berannte letztlich vergeblich das Tor von Stoke City, die den Punktgewinn gegen den Favoriten feierten.

Tobi Becker und Michel Massing

sportal.de / sportal

Wissenscommunity