HOME

Karl-Heinz Rummenigge: "Tür für Ballack weiter offen"

Noch im November hat Bayern-Vorstand Karl-Heinz Rummenigge sein Vertragsangebot für Michael Ballack zurückgezogen. Nun flirtet der Verein wieder mit seinem Mittelfeldstar.

Auch nach seinem monatelangen Vertragspoker steht für Michael Ballack die Tür beim deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern München weiter offen. "Wenn er sich für uns entschiede, wären wir hier alle sehr glücklich", sagte Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge in einem Interview der "Welt am Sonntag". Trotz der Hängepartie drohe Ballack bei einem Verbleib in München auch kein größerer Sympathieverlust: "Der Gesichtsverlust beschränkt sich auf die ersten zwei Tore. Schießt er die, liegen sich alle wieder in den Armen."

"Ich habe ein gerütteltes Maß an Verständnis für Michael Ballack, und wir machen jetzt auch keinen Druck", sagte Rummenigge weiter. Grundsätzlich werde der Mittelfeldakteur "bis zum letzten Tag seriös und fair behandelt", kündigte der Vorstandsvorsitzende an. Am Freitag hatte sich Rummenigge skeptisch über einen Verbleib Ballacks in München geäußert.

Nach einer monatelangen Hängepartie hatte der FC Bayern sein Vertragsangebot, das Ballack dem Vernehmen nach bis 2010 ein Gehalt von mindestens 30 Millionen Euro bescheren sollte, im November zurückgezogen. Seitdem gilt ein Wechsel Ballacks ins europäische Ausland als wahrscheinlich.

In der Personalie Ballack sieht Rummenigge bei den Planungen für die Zukunft die "einzige Unbekannte" beim deutschen Rekordmeister. Nach monatelangem Tauziehen geht der Vorstandsvorsitzende nun auch von einem Verbleib von Abwehrspieler Willy Sagnol aus: "Ich bin zu 99 Prozent sicher, dass Willy, wenn er am 5. Januar zum ersten Training nach München kommt, einen neuen Vierjahresvertrag unterschreibt."

Unterdessen hat Mittelfeldspieler Zé Roberto Bayern-Trainer Felix Magath in den höchsten Tönen gelobt und zum Garanten für weitere Erfolge auch in der Champions League erklärt. "Mit Magath sind wir besser als alle anderen Top-Mannschaften in Europa", sagte der 31- Jährige der "Bild am Sonntag". Mit Magath, der schon in seinem ersten Jahr beim FC Bayern das Double gewonnen hatte, sei in dieser Saison alles möglich. "Magaths Training fruchtet", so der Brasilianer.

DPA / DPA

Wissenscommunity