HOME

Knie-Verletzung: FC Bayern sorgt sich um Schweinsteigers Gesundheit

Bastian Schweinsteiger ist ein Kämpfer. Doch momentan muss er pausieren - auf unbestimmte Zeit, wie Bayern-Coach Guardiola mitteilte. Über Schweinis Zustand wurden nun beunruhigende Details bekannt.

Die Rückkehr von Schweinsteiger auf den Trainingsplatz verzögert sich

Die Rückkehr von Schweinsteiger auf den Trainingsplatz verzögert sich

Die Bayern haben ihre Pflichtaufgabe in der ersten Pokalrunde gegen Preußen Münster souverän gemeistert, dennoch gibt es beim Rekordchampion Unruhe. Nach den langfristigen Ausfällen von Thiago, Rafinha und Martinez gibt nun auch die Gesundheit von Bastian Schweinsteiger Grund zur Sorge. Der Mittelfeldstar fällt auf unbestimmte Zeit aus. Er laboriert an einer Entzündung der Patellasehne. Trainer Guardiola bestätigte bereits, dass der Weltmeister den Bundesliga-Auftakt gegen Wolfsburg am Freitag verpassen werde. "Basti hat schon vergangene Saison immer mit Problemen gespielt, auch in Brasilien. Er macht im Moment gar nichts", sagte Guardiola.

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, soll Schweinsteiger seit Monaten nur dank schwerzstillender Spritzen spielen können. Auch während der WM soll er fitgespritzt worden sein. Für eine richtige Reha war noch keine Zeit. Die "Bild" spekuliert bereits über Absagen von Schweinsteiger bei den Länderspielen gegen Argentinien (3. September) und Schottland (6. September).

Seit der WM hat Schweinsteiger nur Individual-Training absolviert. Nach der Weltmeisterschaft hatte Nationalmannschafts- und Bayern-Arzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt Schweinsteiger eine lange Pause nahegelegt: "Schweinsteiger bräuchte sechs Wochen Pause, mindestens". Ob der Mittelfeldstar diese Reha-Zeit nun bekommen wird, ist genauso unklar, wie der Zeitpunkt seiner Rückkehr auf den Platz.

feh

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(