HOME

Krisen-Torjäger: Ronaldo droht mit Kopfschuss

Rausschmiss aus der Nationalmannschaft, Knie-OP, Übergewichts-Vorwürfe: Der einstmals beste Fußballer der Welt hat es derzeit nicht leicht. Zu allem Überfluss steht jetzt auch noch Ronaldos 30. Geburtstag bevor.

Brasiliens Fußball-Superstar Ronaldo setzt kurz vor seinem 30. Geburtstag trotz jüngster Misserfolge und Verletzungen auf ein Comeback. "Ich will mir eine Kugel in den Kopf schießen, wenn ich nicht wieder die Nummer Eins werde", sagte der Stürmer von Real Madrid in einem am Montag veröffentlichten Interview mit brasilianischen Medien.

Über seinen 30. Geburtstag an diesem Freitag meinte der Torjäger: "Ich finde es komisch, 30 zu werden. Ich war in allen Mannschaften und auch in der Nationalelf immer der Jüngste. Nun gelte ich als Fußball-Veteran, und dieses Wort deutet auf ein nahes Ende hin. Aber ich sehe das nicht so. Ich will noch viel beitragen." Er habe noch vier Profijahre vor sich, versichert Ronaldo

"Der Fußball hat mir gute Sachen gegeben"

Nach einer schwachen Weltmeisterschaft in diesem Jahr wurde Ronaldo vom neuen brasilianischen Nationaltrainer Dunga nicht mehr in den Kader der Nationalmannschaft berufen. Wegen einer Knieoperation kam der ständig mit Übergewicht kämpfende Stürmer in dieser Saison bei Real Madrid noch nicht zum Einsatz. Erst vor wenigen Tagen nahm er in der spanischen Hauptstadt das Training mit dem Ball wieder auf.

Trotz des sportlichen Tiefs sei seine Zeit in der "Seleção" noch nicht vorbei, sagte Ronaldo. Er sei sogar bereit, auf der Auswechselbank der Nationalelf Platz zu nehmen. "Ich habe immer um einen Platz gekämpft, habe nichts geschenkt bekommen." Die Bilanz seiner bisherigen Laufbahn fällt aus Sicht des mit 15 Treffern erfolgreichsten Torschützen der WM-Geschichte positiv aus: "Ich hatte eine wundervolle Karriere, der Fußball hat mir gute Sachen gegeben."

DPA

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity