VG-Wort Pixel

Peinliche Aktion gegen RB Leipzig KSC-Fans machen Trikottausch rückgängig


Auf Druck von Karlsruher Fans hat ein Sicherheitsmann des Clubs nach dem Spiel gegen RB Leipzig einen Trikottausch rückgängig gemacht. Damit sollten aufgebrachte Fans beruhigt werden - angeblich.

Skurriles Detail im Fan-Verhalten rund um das Fußball-Zweitligaspiel zwischen dem Karlsruher SC und RasenBallsport Leipzig: Anhänger des KSC haben nach einem Trikottausch zwischen Leipzigs Diego Demme und Karlsruhes Philipp Max gefordert, das Shirt zurückzugeben. Das berichtete Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick am Dienstag.

Nach seinen Angaben war ein Sicherheitsbeauftragter des KSC auf Drängen der Fans in die Kabine der Leipziger gegangen, um das Trikot wiederzuholen. Dies zeigte der KSC-Verantwortliche anschließend den Anhängern, um angeblich für eine Deeskalation zu sorgen. "Für mich ist das keine Art der Deeskalation. Hier geht es nur um Macht", sagte Rangnick.

KSC-Präsident Ingo Wellenreuther berichtete ebenfalls von der Forderung Karlsruher Fans. Nach eigener Aussage habe er darauf aber entgegnet: "Dies werden wir mitnichten tun." Das sei die Privatsache des Spielers. Ohne das Wissen Wellenreuthers wurde der Trikottausch dennoch rückgängig gemacht.

tis/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker